Donnerstag, 29. September 2011

[Info] Neu im Regal

Ruf der Tiefe

Autor: Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek

Verlag: Beltz (19. August 2011)

Seiten: 414

Preis: 16,95€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3407810823

Kurzbeschreibung
Mit seinen 16 Jahren ist Leon bereits ein Profi: Er gehört zur Elite der Flüssigkeitstaucher, die sich auch in 1000 Meter Tiefe frei bewegen können. Zusammen mit Lucy, einem intelligenten Krakenweibchen, sucht Leon im Pazifischen Ozean nach Rohstoffen am Meeresgrund. Die Tiefsee ist sein Zuhause, viel vertrauter als das 'oben'. Doch dann scheint das Meer verrücktzuspielen: Am Grund breiten sich 'Todeszonen' aus, massenhaft ergreifen die Wesen der Tiefe die Flucht nach oben, an Land bricht Panik aus. Bei einem verbotenen Tauchgang machen Leon und Lucy eine gefährliche Entdeckung - und geraten in große Schwierigkeiten. Ausgerechnet Carima, eine junge Touristin von ‚oben', erweist sich als Leons einzige Verbündete …

Quelle: amazon.de

[TTT] 10 Buchreihen, bei denen ihr sehnsüchtig auf die Fortsetzung wartet

TTT by Alice im Bücherland



Das Thema diese Woche lautet: "10 Buchreihen, bei denen ihr sehnsüchtig auf die Fortsetzung wartet"
Richtig tolles Thema ;)
Ich glaube ich könnte weit mehr als 10 Reihen finden ^^

1. Seelen von Stephenie Meyer
2. Ashes von Ilsa J Bick
3. Eragon 4 von Christopher Paolini
4. Plötzlich Fee 3: Herbstnacht von Julie Kagawa
5. Tagebuch eines Vampirs 8 von Lisa J Smith
6. Schattenblüte von Nora Melling
7. Jette-Reihe von Monika Feth
8. Maddie von Katie Kacvinsky
9. Angel Eyes von Lisa Desrochers
10. Die Flucht von Ally Condie

Mittwoch, 28. September 2011

[Info] Neu im Regal

Plötzlich Fee - Winternacht

Autor: Julie Kagawa

Verlag: Heyne (3. Oktober 2011)

Seiten: 496

Preis: 16,99€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3453267220

Kurzbeschreibung
So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …

______________________________________________________________

Jolande - Sommer meines Lebens

Autor: Patricia Schröder

Verlag: Coppenrath (Juni 2011)

Seiten: 272

Preis: 12,95€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3815755273

Kurzbeschreibung
Für Jolande ist das Einzige, was auf dem ersten Umschlag steht. Doch Jo kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass dieser mysteriöse Brief tatsächlich an sie gerichtet ist. Am Ende siegt ihre Neugier und sie lässt sich auf das ungewöhnliche Spiel ein - ein Spiel, das sie nicht nur ans Meer, sondern in das Abenteuer ihres Lebens führt ... bis ihr klar wird, dass hinter Handball und Schule die ganze Welt auf sie wartet.Aber ist Jo wirklich bereit, sich jeder Herausforderung zu stellen? Und was hat Mika, ihr großer Schwarm, mit der ganzen Sache zu tun?

________________________________________________________________

Sonntag, 25. September 2011

[Rezension] Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

Das Vermächtnis der Drachenreiter

Autor: Christopher Paolini

Verlag: cbt (6. März 2006)

Seiten: 736

Preis: 9,95€ (Taschenbuch)

ISBN 978-3570303337



Kurzbeschreibung
Der fünfzehnjährige Eragon lebt mit Onkel und Cousin in einen kleinen Dorf in der Bergen von Alagaesia. Die Menschen sind arm, das Leben ist hart – aber Eragon gefällt es. Das ändert sich jedoch schlagartig, als er in den Bergen einen geheimnisvollen Stein findet, der sich als Drachenei entpuppt. Denn kaum ist der Drache geschlüpft, gerät Eragons ganze Welt ins Wanken: Brutale Schergen des grausamen Königs Galbatorix jagen ihn, ermorden seinen Onkel und stecken den Hof in Brand. Eragon verliert in einer einzigen Nacht seine Familie und seine Heimat. Und so verlässt er das Dorf und macht sich auf die Suche nach den Mördern.
Dabei steht ihm nicht nur der Drache Saphira zur Seite, sondern auch der alte Brom, ein Geschichtenerzähler mit einer geheimnisvollen Vergangenheit. Er offenbart Eragon nach und nach, warum Galbatorix so versessen darauf ist, Eragon und Saphira zu finden. Der König ist nämlich an die Macht gekommen, indem er die einst mächtigen Drachenreiter vernichtet hat. Und jetzt bedroht mit Eragon ein neuer Drachenreiter sein Imperium. Zuerst versteht Eragon die Furcht des Königs nicht – doch dann lernt er mithilfe von Brom seine magischen Fähigkeiten kennen. Auf ihrer Reise übt er sich in dieser gefährlichen Kunst, aber die bösen Mächte scheinen ihnen immer einen Schritt voraus zu sein. Bis Eragon schließlich das geheime Versteck der Varden findet, die schon seit Jahrzehnten im Verborgenen gegen Galbatorix kämpfen. Alles läuft auf eine entscheidende Schlacht zu ...

Quelle: amazon.de


Eragon ist nach Harry Potter eine meiner Lieblingsreihen. Ich kann den 4. Teil kaum noch abwarten und habe deswegen angefangen, die Vorgänger noch einmal zu lesen.
Der erste Teil von Eragon ist einfach unglaublich spannend, sodass man die über 700 Seiten in nur wenigen Stunden durch hat. Es passiert so viel in diesem Band... Es ist einfach nur unglaublich.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Das Cover ist eigentlich überhaupt nicht meins, aber es passt natürlich super zum Inhalt, denn darauf ist die Drachendame Saphira zu sehen.

Charaktere
Die Charaktere in den Eragon-Büchern ist allesamt einfach unglaublich toll ausgearbeitet.
In Eragon kann man sich unheimlich gut hineinversetzen, man versteht seine Gefühle und Handlungen und sieht die Welt mit seinen Augen.
Auch die Nebencharaktere sind alle im richtigen Maß ausgearbeitet. Man erfährt von jedem genau so viel, wie es für die Handlung nötig ist, was mir sehr gut gefällt. Meistens erfährt man ja zu viel oder zu wenig über bestimmte Figuren, aber bei Eragon ist das echt perfekt ausgeglichen.
Eragons Entwicklung ist auch sehr schön anzusehen, da man (wie er selbst), zunächst gar nicht bemerkt, wie sehr er sich verändert.
Erst gegen Ende denkt man dann darüber nach: Ist das wirklich der Eragon vom Anfang? Er macht eine wirklich erstaunliche Entwicklung durch, aber nicht so sehr, dass man denkt, man hätte eine völlig neue Figur vor sich. Trotz allen Veränderungen bleibt er immer seinem Charakter treu.
Auch der Drache Saphira ist sehr schön ausgearbeitet. Ihr Wesen wird immer als fremdartig und geheimnisvoll dargestellt, und genauso sind auch ihre Gedankengänge. Es ist dem Autor wirklich gelungen deutlich zu machen, dass Drachen sich von ihrem Denken und Tun doch sehr von den Menschen unterscheiden.
Auch Brom gefällt mir jedes Mal, wenn ich das Buch lese sehr gut. Man wird nicht richtig schlau aus ihm, und denkt wie Eragon ständig darüber nach, was es wohl mit seiner Vergangenheit auf sich hat.
Meine Lieblingscharaktere sind auf jeden Fall Murtagh (♥) und Angela. Eragon begegnet beiden auf seiner Reise, Murtagh begleitet ihn das letzte Stück. Am Ende der Reise ist Murtagh für Eragon zu einem guten Freund geworden, doch er ist nicht der, für den er ihn gehalten hat...
Angela ist eine Kräuterhexe, die Eragon in Teirm kennengelernt hat. Sie ist etwas (naja, sehr) seltsam und macht den Leser auf jeden Fall sehr neugierig.

Handlung
Die Kurzbeschreibung oben sagt eigentlich alles wesentliche über die Handlung aus.
Das Buch beginnt spannend, und geht auch so weiter. Die Spannung ist immer präsent, ständig passiert etwas unerwartetes. Beim Lesen von Eragon habe ich immer das Gefühl, durchgehend den Höhepunkt des Buches erreicht zu haben.
Die vielen unerwarteten Wendungen, die neuen Figuren, die ständig dazukommen und die unglaubliche Welt, in der Eragon spielt sind so verzaubernd, dass man sich fühlt, als wäre man selbst dort und würde Eragons Abenteuer mit erleben.
Das einzige Buch, dass von der Faszination her so zauberhaft ist, ist meiner Meinung nach Harry Potter.
Das Ende des Buches macht auf jeden Fall Lust auf mehr, auch wenn das Buch in sich abgeschlossen ist.
Außerdem ist Eragon eines der wenigen Bücher, das auch beim wiederholten Mal lesen immer noch spannend ist. Man entdeckt immer wieder interessante Details, die einem beim ersten Lesen gar nicht aufgefallen sind, doch von denen man jetzt weiß, was es mit ihnen auf sich hat, wodurch das Lesen noch mehr Spaß macht.

Schreibstil
Der Schreibstil von Paolini gefällt mir sehr gut, besonders wenn man bedenkt, dass er erst 15 war, als er Eragon geschrieben hat.
Wer allerdings nichts für ausführliche Landschaftsbeschreibungen übrig hat, wird wohl wenig Freude an seinem Schreibstil haben.

4,7 Punkte

Freitag, 23. September 2011

[Rezension] Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Autor: Newt Scamaner (JK Rowling ;))

Verlag: Carlsen (April 2010)

Seiten: 96

Preis: 4,95€ (Taschenbuch)

ISBN 978-3551359483


Kurzbeschreibung
Eines der ersten Lehrbücher auf der Zauberschule Hogwarts. Diese Ausgabe gehörte Harry Potter persönlich und ist mit handschriftlichen Kommentaren von ihm und seinen Freunden versehen. Den Hauptteil des Buches bildet ein Verzeichnis fast aller Tier- und Zauberwesen aus der magischen Welt mit Beschreibungen zu Aussehen, Verhalten und Lebensraum - von der Acromantula bis zum Zentaur. Außerdem wird auf ihre Verwertbarkeit für magische Zwecke eingegangen.

Quelle: amazon.de

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" ist ein absolutes muss für jeden Harry Potter Fan. (Für den Preis sowieso!)
Das Buch besteht aus verschiedenen Teilen, angefangen mit einem Vorwort von Dumbledore, in gewohnt typischer Ausdrucksweise.
Weiter geht es mit Hintergrundinformationen: Was ist ein "Tierwesen"? Wer hat entschieden, welche Wesen dazu gehören? Was für Arten gibt es sonst noch?
Der Hauptteil besteht aus einer Liste der verschiedenen Tierwesen. Zu jedem Tier gibt es eine (mehr oder weniger kurze) Zusammenfassung, was Aussehen, Herkunft, Eigenschaften usw. beinhaltet.
Abgerundet wird das ganze mit lustigen handschriftlichen Notizen von Harry und Ron (selten auch Hermine), die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben.

Fazit:
Dieses Buch darf in keinem Regal fehlen, in dem auf irgendeine Weise Harry Potter anzutreffen ist!

4,7 Punkte

[Info] Neu im Regal

Eternally

Autor: Lisa Cach

Verlag: Egmont INK (4. August 2011)

Seiten: 347

Preis: 17,99€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3863960193

Kurzbeschreibung
Eigentlich gehört Caitlyn gar nicht in die amerikanische Kleinstadt, in der sie lebt, das spürt sie nur zu deutlich. Als sie ein Stipendium in einem angesehenen Internat in Frankreich angeboten bekommt, ergreift sie die Gelegenheit, ihrem engen Leben zu entfliehen. Im Château de la Fortune begegnet sie fortan jede Nacht im Traum einem geheimnisvollen Jungen, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Caitlyn weiß: Sie und er sind Seelenverwandte. Aber wie kann sie jemanden lieben, der gar nicht wirklich existiert? Als Traum und Wirklichkeit sich auf einmal vermischen, erkennt Caitlyn, was sie wirklich in dieses Internat geführt hat. Und das wird ihr Leben für immer verändern ...

Quelle: amazon.de

Sonntag, 18. September 2011

[Rezension] Zweilicht

Zweilicht

Autor: Nina Blazon

Verlag: cbt (29. August 2011)

Seiten: 416

Preis: 18,99€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3570161173




Kurzbeschreibung
Erst stiehlt sie sein Herz, dann seine Welt ...

Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York, der Heimat seines verstorbenen Vaters, verbringen. Gleich zu Beginn verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison mit den Indianeraugen. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, das außer ihm niemand zu sehen scheint. Sie nennt sich Ivy und er kann nicht aufhören, an sie zu denken. Bis sie ihn schließlich in eine verwunschene Welt entführt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister und Dämonen erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur und giert nach menschlichen Seelen. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten …

Quelle: amazon.de

"Zweilicht" ist mein zweiter Roman von Nina Blazon. Von "Faunblut" war ich alles andere als begeistert, weshalb ich von "Zweilicht" nicht besonders viel erwartet habe. Was ich dann aber gelesen habe, war etwas völlig anderes, als ich mir vorgestellt habe. Das Buch hat mich von Beginn an gefesselt und ich habe mich total darin verloren.
Ab dem großen Wendepunkt in der Mitte des Buches habe ich zunächst nur noch Bahnhof verstanden.
Alles, was man bis dahin gewusst hat, wird über den Haufen geworfen und eine völlig neue Geschichte entsteht.
Die Spannung lässt an keiner Stelle nach, man fliegt nur so durch die Seiten, denn man will unbedingt erfahren, wie es weitergeht.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Das Cover ist natürlich ein richtiger Blickfang. Es wirkt geheimnisvoll und mysteriös, was perfekt die Stimmung des Buches ausdrückt.
Was es mit dem Efeu und vorallem mit dem Titel auf sich hat, erfährt man allerdings nur, wenn man das Buch liest.

Charaktere
Die Charaktere in diesem Buch sind einfach wundervoll! Schon nach den ersten Kapiteln hatte ich das Gefühl, den Protagonisten Jay schon ewig zu kennen. Er wirkt durch und durch realistisch, man kann mit ihm mitfühlen und seine Handlungen nachvollziehen. Trotzdem lässt die Autorin immer wieder neue Infos über ihn einfließen, sodass sein Charakter nie langweilig wird.
Madison, das Mädchen mit den Indianeraugen, wirkt unglaublich faszinierend. Man fiebert mit Jay mit, wenn er versucht ihr näher zu kommen, man ist neugierig, wer diese Mädchen ist und gemeinsam mit Jay lernt man sie kennen.
Ivy, das Mädchen das nur Jay sehen kann, ist noch geheimnisvoller als Madison. Wer ist sie? Woher kommt sie? Wieso kann nur Jay sie sehen? Auf diese Fragen bekommt man nur nach und nach Antworten, und wenn man denkt, man kennt die Figuren, kommt alles ganz anders.
Ich kann nur sagen: Von den Charakteren dieses Buches bin ich absolut begeistert!

Handlung
Der Klappentext fasst die Geschehnisse sehr gut zusammen.
Jay ist für ein Jahr in New York, wo er bei seinem Onkel Matt und seinem Cousin Aiden lebt. In der Schule trifft er auf Madison, zu der er sich sofort hingezogen fühlt.
Doch dann taucht Ivy auf, und bringt Jays ganze Welt durcheinander.
Aber ist seine Welt überhaupt real?

Die Story ist unglaublich spannend. Es ist etwas völlig neues und man fiebert das ganze Buch mit Jay mit. Es werden immer neue Fragen aufgeworfen, besonders in der Mitte des Buches.
Bei diesem Wendepunkt wurde es dann aber etwas zu verwirrend.
Ich konnte der Handlung nicht mehr folgen, und hatte die ganze Zeit das Gefühl, etwas Wichtiges überlesen zu haben.
Das ist aber der einzige Kritikpunkt an diesem Buch.
Es kommt einfach alles anders, als man es erwartet hat und auch Dinge, die man einfach als richtig angesehen hat, ohne weiter darüber nachzudenken, waren nicht so wie man dachte.
Genau da liegt auch der Grund, weshalb man es ab der Mitte des Buches zunächst nicht mehr versteht. Man kommt gar nicht auf die Idee, was genau denn nicht so war, wie man dachte. Man sucht die Ursache an den falschen Stellen.
Sobald man das aber verstanden hat, geht es wieder unglaublich spannend weiter, und man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

Schreibstil
Der Schreibstil gefällt mir bei "Zweilicht" wesentlich besser als bei "Faunblut". Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass das Buch nicht so zwanghaft spannend geschrieben worden ist wie "Faunblut". Der Schreibstil zieht den Leser völlig in Jays und Ivys Welten, und lässt sich so flüssig lesen, dass man plötzlich schon am Ende des Buches ist, ohne dass man gemerkt hat, wie viel man schon gelesen hat.



4,3 Punkte


Vielen Dank an cbt für das Rezensionsexemplar!

[Award] Rainbow Dash Design Award

Vielen Dank Vanessa für diesen tollen Award!




Award-Regeln:

1. Schreibe etwas über dich selber
Das hab ich jetzt schon so oft gemacht, dass mir die Infos ausgehn ;)
Zumindest das an Infos, die ich hier veröffentlichen werde xD
Aber was für euch vielleicht interessant sein dürfte: Mein Name ist Svenja und ich bin 17 Jahre alt.
Wer das liest, darf mich gerne mit Svenja ansprechen, dieses Wonder-Zeug ist komisch xD

2. Zeichne dich als Tier!

Imaginärer Schmetterling:





3. Erkläre, warum du ausgerechnet dieses Tier sein willst.
Ich will das Tier nicht sein xD
Ich habe mir aber etwas dabei gedacht: Und zwar wirke ich nach außen hin immer sehr selbstsicher, aber ich bin ziemlich leicht zu verletzen. Deswegen ein unsichtbarer Schmetterling.
Man sieht ihn nicht, aber er ist da.

4. Nenne dein Lieblingsbuch diesen Monat!
Vampire Academy - Seelenruf

5. Nenne dein Lieblingsbuch für alle Zeit!
Harry Potter und der Feuerkelch

6. Gib den Award an so viele Leute weiter wie du willst! (Das muss nicht gleich sein)
7. Tu es erst, wenn du sicher bist, wer ihn verdient hat!
8. Gib den Award an nur an Leute weiter, deren Blogs deiner Meinung nach, ein unvergleichliches Design haben.

Nach langem überlegen fällt mir eigentlich nur ein Blog ein, welcher ein sehr schönes und markantes Design hat:


Liebe Nicole, ich weiß nicht ob du den Award schon hast, aber auch wenn: Es gibt keinen anderen Blog, der meiner Meinung nach einen Design-Award so sehr verdient hat wie deiner!


Samstag, 17. September 2011

[Rezension] Firelight - Brennender Kuss

Brennender Kuss

Autor: Sophie Jordan

Verlag: Loewe (1. August 2011)

Seiten: 376

Preis: 17,95€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3785570456




Kurzbeschreibung
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben.
Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll?
Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein denn Will ist ein Drachenjäger.

Quelle: amazon.de

Firelight hat mir recht gut gefallen, es hat jedoch ein paar Schwächen, die auf jeden Fall Luft nach oben lassen. Manchmal hat mir die Spannung gefehlt, und ich konnte mich nicht mit der Protagonistin Jacinda identifizieren.
Trotzdem ist das Buch lesenswert und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Firelight hat einfach ein wunderschönes Cover! Besonders toll daran ist, dass der Umschlag etwas rau und mit einem Goldschimmer überzogen ist, wie Jacindas Haut, wenn sie kurz davor ist, sich in einen Draki zu verwandeln.
Unter dem Schutzumschlag ist das Buch schwarz, wie auch das Leseband.

Charaktere
Ansich sind die Charaktere in diesem Buch sehr gelungen, nur mit der Protagonistin Jacinda bin ich nicht wirklich klargekommen.
Ihre Liebe zu Will war für mich einfach nicht nachvollziehbar, und sie verhält sich oft sehr unvernünftig, sodass ich nur den Kopf über sie schütteln konnte und dachte: "Stell dich mal nicht so an!"
Mit der Zeit hat sie sich aber weiterentwickelt und wurde mir wesentlich sympathischer, weshalb ich davon überzeugt bin, dass mir die Fortsetzung von Firelight in diesem Punkt gefallen wird.
Ein weiterer wichtiger Charakter ist natürlich Will. Er ist ein Jäger und begegnet Jacinda zum ersten Mal in den Bergen, als er und seine Familie sie verfolgen.
Er ist anders als seine Familienmitglieder, und findet es falsch, die Draki zu jagen. Er ist anfangs ziemlich undurchsichtig, aber im Laufe des Buches erfährt man immer mehr interessante Details über ihn.
Auch die Nebencharaktere in diesem Buch haben mir sehr gut gefallen, denn sie wirken durchweg authentisch.

Handlung
Was die Handlung angeht, finde ich den Klappentext ziemlich schlecht gewählt.
Jacindas erste Begegnung mit Will und die überstürzte Flucht ihrer Familie aus dem Dorf spielt sich nämlich nur in den ersten paar Kapiteln hab.
Im Buch geht es hauptsächlich um Jacindas Leben in ihrer neuen Heimat, wie sie versucht sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden und zu verhindern, dass ihr Draki stirbt.
An dieser Stelle kommt dann Will ins Spiel. Sie begegnet ihm in der Schule und in seiner Nähe erwacht der Draki in ihr zum Leben.
Anfangs möchte sie Will nur benützen, um ihren Draki nicht zu verlieren, doch dann verliebt sie sich in ihn. Sie weiß, dass es falsch ist, denn Will ist gefährlich für sie, aber sie kann sich nicht von ihm fernhalten.
Genau das ist für mich der größte Kritikpunkt an der Geschichte: die Liebesgeschichte.
Jacinda sagt sich gefühlte 100mal, dass sie sich von Will fernhalten sollte, aber bei der nächsten Gelegenheit sucht sie wieder seine Nähe. Das war für mich nicht wirklich nachvollziehbar, genauso wie der Grund, weshalb sie sich in ihn verliebt hat.
Der Grund der Anziehung zwischen Jacinda und Will wird jedoch am Ende des Buches geklärt, aber bis dahin fand ich es nicht wirklich glaubwürdig.
Was die Spannung angeht bin ich etwas unschlüssig.
Schon im ersten Kapitel wird man in eine unglaublich aufregende Situation geworfen, wodurch das Buch den Leser sofort fesselt. Danach plätschert die Geschichte aber etwas vor sich hin und nur hin und wieder kommt etwas Spannung auf.
Das Ende ist dann aber wieder super spannend, und man will als Leser unbedingt wissen, wie es weiter geht.

Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist sehr schlicht, aber trotzdem sehr unterhaltsam. Die Seiten fliegen nur so dahin, denn das Buch ist sehr flüssig geschrieben.
Dadurch hat man es recht schnell durch, weswegen auch die etwas zähen Stellen nicht weiter stören.



3,4 Punkte

Vielen Dank an den Loewe Verlag für das Rezensionsexemplar!

Freitag, 16. September 2011

[Info] Neu im Regal

Zweilicht

Autor: Nina Blazon

Verlag: cbt (29. August 2011)

Seiten: 416

Preis: 18,99€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3570161173

Kurzbeschreibung
Erst stiehlt sie sein Herz, dann seine Welt ...

Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York, der Heimat seines verstorbenen Vaters, verbringen. Gleich zu Beginn verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison mit den Indianeraugen. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, das außer ihm niemand zu sehen scheint. Sie nennt sich Ivy und er kann nicht aufhören, an sie zu denken. Bis sie ihn schließlich in eine verwunschene Welt entführt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister und Dämonen erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur und giert nach menschlichen Seelen. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten …



Quelle: amazon.de

Donnerstag, 15. September 2011

[TTT] 10 Bücher, die ihr immer wieder lesen könntet

Heute mache ich zum ersten Mal beim Top Ten Thursday mit ;)
Das Thema diese Woche lautet:

10 Bücher, die ihr immer wieder lesen könntet!

Für mich ein recht leichtes Thema ;)



Die Auswahl von Ally Condie
• Harry Potter und die Heiligtümer des Todes von JK Rowling
• Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele von Suzanne Collins
• Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe von Suzanne Collins
• Isola von Isabel Abedi
• Tintenblut von Cornelia Funke
• Tintentod von Cornelia Funke
• Seelen von Stephenie Meyer


Das wars :) Das Thema für nächste Woche: Eure 10 ältesten SUB-Leichen.

Da muss ich dann leider wieder aussetzen, mein SUB ist seeeehr klein ;)









Mittwoch, 14. September 2011

[Info] Neue Schule

Hallöchen liebe Leute =)
Ich wollte euch nur sagen, dass es in nächster Zeit wahrscheinlich weniger Rezensionen gibt.
Ich bin seit Montag an einer neuen Schule und werde jetzt schon mit Hausaufgaben überhäuft.
Außerdem komme ich jetzt später nach Hause und fange auch noch mit dem Führerschein an UND gebe Nachhilfe.
Ich hoffe, ihr seid nicht böse und bleibt mir trotzdem als Leser erhalten ;)

Eure Svenja

Montag, 12. September 2011

[Rezension] Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle

Zwischen Himmel und Hölle

Autor: Lisa Desrochers

Verlag: Rowohlt Polaris (1. 08. 2011)

Seiten: 464

Preis: 14,95€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3862520060




Kurzbeschreibung
Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag. Als Frannie zum ersten Mal Luc begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch der Neue sieht einfach unverschämt gut aus: ein echter Drauf­gänger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein Dämon mit besonderer Mission. Er soll ihre Seele für die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt. Doch auch die himmlischen Mächte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sich´s versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei Männern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes ...

Quelle: amazon.de

Von "Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle" war ich sehr positiv überrascht! Ich habe oft gelesen, dass es große Ähnlichkeiten mit den Biss-Büchern haben soll, aber ich habe das nicht so empfunden. Ich meine ein Mädchen, zwei Kerle, verwirrte Gefühle... Mal ehrlich: In wie vielen Büchern kommt das vor?! In unzähligen. Deswegen finde ich nicht, dass man sagen kann, das Buch wäre ein Biss-Abklatsch.
Ich fande das Buch sehr unterhaltsam und mit viel Humor geschrieben. Zeitweise war es etwas zäh, aber rückblickend finde ich das Buch richtig gut!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Auf den ersten Blick gefällt mir das Cover nicht besonders. Ein Gesicht... Mal wieder. Sehr abwechslungsreich.
Beim näheren Betrachten, ist mir dann aber aufgefallen, dass auf der Rückseite des Buches, das gleiche Bild noch einmal zu sehen ist. Allerdings in dunkel. Himmel und Hölle sind also auch auf dem Cover vertreten! Die Idee finde ich unglaublich gut.

Charaktere
Die Charaktere finde ich teilweise sehr gut, aber manche haben mir leider nicht besonders gefallen. Leider war das auch bei der Protagonistin Frannie der Fall. Ich bin nicht richtig mit ihr warm geworden und konnte ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen.
Dafür gefällt mir die andere Hauptfigur, Luc, umso besser. Seine Entwicklung ist sehr schön zu beobachten und die Beschreibung seiner Gefühle wirkt wesentlich echter als bei Frannie.
Gut gefallen haben mir auch Frannies Freundinnen Taylor und Riley, die beide sehr gut ausgearbeitet sind.
Schade fand ich allerdings, dass manche interessanten Nebencharaktere nicht näher beschrieben worden sind, wie z.B. Frannies Schwestern oder auch Gabe, der Engel.
Was Gabe angeht, bin ich mir aber sicher, dass man von ihm im nächsten Teil noch einiges erfahren wird.

Handlung
Die Story hat mir richtig, richtig gut gefallen!
Frannie ist eine von 5 Schwestern. Ihre Familie ist sehr gläubig, nur Frannie fällt aus dem Rahmen. Sie ist sogar von der katholischen Schule geflogen.
Als sie auf den mysteriösen Luc trifft, ist sie sofort fasziniert von ihm. Er ist düster und macht ihr auch ein wenig Angst, aber er sieht unglaublich gut aus und regt in Frannie Gefühle, die sie bisher nicht gekannt hat.
Doch dann tritt Gabe in ihr Leben. Er ist das genaue Gegenteil von Luc, doch Frannie fühlt sich auch zu ihm hingezogen. Sie kann sich zwischen den beiden Jungen nicht entscheiden, die mit allen Mitteln um sie kämpfen.
Doch dabei geht es nicht nur darum, Frannies Zuneigung zu gewinnen...

Die Story hat mir besonders gut gefallen, weil ich bisher nichts vergleichbares gelesen habe.
Nach all den Vampir-Büchern ist es einfach nur toll, mal etwas anderes zu lesen. Besonders wenn die Geschichte so spannend und witzig ist wie "Angel Eyes"!
Der Kontrast zwischen Dämon Luc und Engel Gabe ist einfach nur witzig. Total klischeehaft, ja, aber auf eine gewollte Art und Weise, dass es einfach nur Spaß macht, diese Geschichte zu lesen.
Zwischenzeitlich hat mich Frannies Wechsel zwischen Luc und Gabe etwas gestört, aber nicht so gravierend, wie ich es in einigen Rezensionen gelesen habe.
Aber ich muss zugeben, bei noch einem Wechsel hätte es auch mir gereicht.
Ansonsten ist die Story sehr spannend, es passiert sehr viel und das Ende ist mehr als unerwartet.
Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die Fortsetzung!

Schreibstil
Wie schon erwähnt, hat mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Das Buch ist so witzig geschrieben, dass ich ein richtiges Dauergrinsen im Gesicht hatte. Dabei liegt auf jeden Fall die Stärke der Autorin, denn die gefühlvollen Szenen, habe ich ihr nicht immer abgekauft. Ich hoffe, dass das im nächsten Band besser wird!


3,8 Punkte


Vielen dank an Rowohlt Polaris für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 11. September 2011

[Award] Leseratten Award

 Vielen Dank Angii für den Award =)
Der ist voll süß ♥


Die Regeln:

1. Bedanke dich bei dem Blog, von dem du den Award bekommen hast.
2. Gib ihn an mindestens einen Blog weiter
3. Mache den/die Inhaber darauf aufmerksam
4. Schreibe in dem Post 3 Dinge über dich

3 Dinge über mich
-Morgen ist mein erster Tag an einer neuen Schule, und ich bin totaaal aufgeregt.
-Ich habe mich in den letzten 10 Schuljahren vllt 4 Mal gemeldet xD
-In den Urlaub gehe ich am liebsten nach Langeoog oder in die Türkei (Club Dizalya)

Den Award gebe ich weiter an:
Meine liebe Hannah, weil sie die totale Leseratte ist ;)

[Ergebnis] Cover des Monats +August 2011+

Die Wahl zum ersten Cover des Monats ist vorbei =)
Hier die Ergebnisse:



Platz 9
Auf dem letzten Platz ist Narnia: Der silberne Sessel gelandet.

Platz 8
Platz 8 teilen sich Narnia: der letzte Kampf und Tagebuch eines Vampirs: Schwarze Mitternacht.

Platz 7
Auf Platz 7 findet ihr Das Leuchten der Stille

Platz 6
Platz 6 teilen sich 2 Cover: Vampire Academy: Blutschwur, Evermore: Für immer und ewig.

Platz 5
Platz 5 geht an die Cover von ZweiundDieselbe und Beastly.

Platz 4
Knapp an den Top3 vorbeigeschrammt ist Schattenblüte: Die Verborgenen.

Platz 3
Alle guten Dinge sind 3, auf dem 3. Platz tummeln sich House of Night: Verbrannt, Sirenenfluch und Ashes 01: Brennendes Herz.

Platz 2
Der 2. Platz geht an: Die Rebellion der Maddie Freeman.

Platz 1
Das Cover des Monats ist mit 26 Stimmen: Faunblut!


Euer Cover des Monats:


Freitag, 9. September 2011

[Info] Neu im Regal

Firelight: Brennender Kuss

Autor: Sophie Jordan

Verlag: Loewe Verlag (1. August 2011)

Seiten: 376

Preis: 17,95€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3785570456

Kurzbeschreibung
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben.
Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll?
Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein denn Will ist ein Drachenjäger

Donnerstag, 8. September 2011

[Rezension] Falsches Spiel am Canal Grande

Falsches Spiel am Canal Grande

Autor: Sophie Masson

Verlag: dtv (1. Mai 2011)

Seiten: 304

Preis: 9,95€ (Taschenbuch)

ISBN 978-3423714549




Kurzbeschreibung
Venedig, 1602: Celia ist fasziniert von dieser Stadt, in die sie ihren Vater und dessen jungen Assistenten Ned begleiten darf. Offiziell sollen die drei Piratenüberfälle auf Handelsschiffe aufklären, doch es gibt auch noch den geheimen Auftrag, nach einem verschwundenen Mädchen zu forschen. Neugierig wie Celia ist, stößt sie bald auf eine heiße Spur – und die führt mitten in das Herz der Macht von Venedig.

Quelle: amazon.de

"Falsches Spiel am Canal Grande" hat mir recht gut gefallen. Am Anfang ist es etwas schwer, sich in die Geschichte einzufinden, und die vielen Namen und die komplizierten Zusammenhänge sind manchmal etwas verworren, aber die tollen Charaktere und die schöne Beschreibung von Venedig haben mich vollkommen überzeugt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Oben der Canal Grande, unten eine venezianische Maske. Endlich mal wieder ein wenig Abwechslung vom zur Zeit üblichen Mädchengesicht!
Das Cover passt sehr zu den zwei Seiten des Buches: Einerseits der Zauber von der tollen Stadt Venedig und andererseits die seltsamen Vorkommnisse, die niemand so recht durchschauen kann.

Charaktere
Die vielen verschiedenen Charaktere in diesem Buch, haben mir unglaublich gut gefallen. Sie sind sehr gut beschrieben, sodass man sich von jedem ein Bild machen kann, und sie wirken alle sehr real und authentisch.
Die Hauptperson Ned ist ein 18-jähriger Junge. Er ist oft sehr schüchtern, und weiß nicht so recht, was er sagen soll, besonders wenn es um seine geliebte Celia geht.
Celia ist die Tochter von Neds Dienstherren und ein Jahr jünger als er. Sie ist das genaue Gegenteil von Ned, denn sie hat immer einen frechen Spruch auf den Lippen und nimmt selten ein Blatt vor den Mund. Sie ist sehr mutig und abenteuerlustig, und sie weiß, wie man andere um den kleinen Finger wickeln kann.

Handlung
Mit seinem Dienstherren, dessen Tochter Celia und deren Tante, reist Ned nach Venedig, um die Piraten, die die Handelsschiffe überfallen, aufzuspüren.
Vor ihrer Abreise, werden sie gebeten, sich auf die Suche nach einem Mädchen namens Sarah zu machen, das in Venedig verschwunden ist.
Sie wurde von einer mächtigen Gräfin der Hexerei beschuldigt, und ist von zu Hause weggelaufen, um sich zu verstecken.
Gemeinsam mit Matthew Ashbys altem Freund, machen sie sich daran, die beiden Fälle aufzuklären. Dabei stoßen sie auf Hinweise, dass beides irgendwie zusammenhängt. Aber wie?

Die Story gefällt mir sehr gut, man braucht eine Weile, bis man sich in die Geschichte eingefunden hat, aber dann kann man das Buch nur schwer aus der Hand legen. Hin und wieder sind die Geschehnisse sehr verworren und man kommt nicht ganz mit, man sollte also auf jeden Fall aufmerksam lesen.
Die Geschichte ist spannend und nicht vorhersehbar, man erfährt immer nur so viel, wie die Charaktere im Buch auch.
Bis ca. 50 Seiten vor Ende des Buches, war mir noch nicht klar, wie es ausgehen könnte, und die Story nimmt bis dahin noch einige unerwartete Wendungen, was mir sehr gut gefallen hat.

Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist eine interessante Mischung aus schlicht und kompliziert. Manche Abschnitte waren sehr einfach zu verstehen, während ich mich bei anderen sehr konzentrieren musste, um mitzukommen.
Was mir besonders positiv aufgefallen ist: Die Autorin beschreibt wichtige und schöne Dinge sehr ausführlich, während sie unwichtige und langweilige Details zwar erwähnt, aber sich nicht lange damit aufhält.
Auch die altmodische Sprache wurde sehr gut umgesetzt. Man merkt, dass man sich in der Vergangenheit befindet, aber man findet sich schnell in die Sprache ein und kann alles gut verstehen.


4,3 Punkte


Vielen Dank an dtv für das Rezensionsexemplar!

[Info] Neu im Regal

Angel Eyes - Zwischen Himmel und Hölle

Autor: Lisa Desrochers

Verlag: Rowohlt Polaris (1. August 2011)

Seiten: 464

Preis: 14,95€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3862520060

Kurzbeschreibung
Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag. Als Frannie zum ersten Mal Luc begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch der Neue sieht einfach unverschämt gut aus: ein echter Drauf­gänger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein Dämon mit besonderer Mission. Er soll ihre Seele für die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt. Doch auch die himmlischen Mächte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sich´s versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei Männern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes

Mittwoch, 7. September 2011

[Info] Neu im Regal

Falsches Spiel am Canal Grande

Autor: Sophie Masson

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2011)

Seiten: 304

Preis: 9,95€ (Taschenbuch)

ISBN 978-3423714549

Kurzbeschreibung
Venedig, 1602: Celia ist fasziniert von dieser Stadt, in die sie ihren Vater und dessen jungen Assistenten Ned begleiten darf. Offiziell sollen die drei Piratenüberfälle auf Handelsschiffe aufklären, doch es gibt auch noch den geheimen Auftrag, nach einem verschwundenen Mädchen zu forschen. Neugierig wie Celia ist, stößt sie bald auf eine heiße Spur – und die führt mitten in das Herz der Macht von Venedig.

Quelle: amazon.de

[Rezension] Vor meinen Augen

Vor meinen Augen

Autor: Alice Kuipers

Verlag: Fischer Fjb (5. August 2011)

Seiten: 220

Preis: 14,95€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3841421210



Kurzbeschreibung
19 Minuten und nichts ist mehr so, wie es war
Das Haus kommt ihr zu groß vor, der Schultag zu lang, das Licht zu hell. Manchmal dreht sich alles und Sophies Hände werden schweißnass. Und was in aller Welt hat sie jemals mit Abigail verbunden? Ihre beste Freundin hat nur noch Partys und Jungs im Kopf und ist Sophie mit einem Mal furchtbar fremd. Verbunden fühlt sich Sophie dagegen mit der neuen Mitschülerin Rosa-Leigh. Sie schreibt Gedichte und genießt es, anders zu sein. Aber wie soll Sophie ihr näherkommen ohne über den schrecklichen Tag zu reden? Den Tag, der alles veränderte ...
Quelle: amazon.de


"Vor meinen Augen" hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich habe es an einem einzigen Tag durchgelesen und gemeinsam mit Sophie ein Auf und Ab der Gefühle erlebt.
Das Buch ist aber definitiv nichts, was man einfach so mal nebenher lesen sollte. Es ist sehr bedrückend und traurig, und ich bin mir sicher, dass mir Sophies Geschichte noch eine ganze Weile im Kopf bleiben wird.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Das Cover gefällt mir schon von der Farbwahl her sehr gut, aber auch die Stimmung, die es ausdrückt, passt unglaublich gut zum Buch.
Das Mädchen auf dem Cover ist von Regen und Dunst umgeben. Ich finde, das spiegelt Sophies Gefühle sehr gut wieder, denn sie kann die Erinnerung an den schlimmsten Tag ihres Lebens nicht durchdringen und ist ständig davon eingehüllt.

Charaktere
Die Charaktere gefallen mir sehr gut, mit Sophie konnte ich von der ersten Seite an mitfühlen. Man versteht ihre Gedanken und Gefühle, auch wenn man am Anfang noch gar nicht weiß, was denn überhaupt passiert ist.
Auch die anderen Charaktere haben sehr viel Tiefgang und sind sehr anschaulich beschrieben.
Wie die Figuren und besonders Sophie sich weiterentwickeln, ist sehr schön dargestellt, und als Leser wird man oft schon vor Sophie, auf die Veränderungen ihrer Mitmenschen aufmerksam.
Besonders gut gefällt mir auch die Unsicherheit von Sophies Freunden im Umgand mit ihr, denn Sophie macht es ihnen auch oft nicht gerade leicht.
Einen wirklichen Lieblingscharakter habe ich gar nicht, weil mir einfach jeder auf seine Art gefallen hat.

Handlung
Sophie wird nicht mit dem schrecklichen Ereignis des letzten Sommers fertig. Sie kann nicht darüber reden, was passiert ist und leidet unter Panikattacken.
Ihre beste Freundin Abigail wird ihr sehr fremd, und das Verhältnis der beiden leidet sehr. Sophie fühlt sich von Abigail im Stich gelassen, da diese sich ihr gegenüber seltsam verhält. Dabei merkt sie gar nicht, dass auch Abigail Probleme hat.
Sie freundet sich mit Rosa-Leigh an, die sie inspiriert Gedichte zu schreiben.
Durch die Gedichte drückt sie ihre Gefühle aus, und fängt endlich an, das Geschehene zu verarbeiten.

In die Geschichte konnte ich mich sehr schnell einfinden, was mich sehr überrascht hat, da man gar nicht weiß, worum es überhaupt geht.
Man erlebt Sophies Alltag mit, den sie in ihrem Notizbuch festhält. Nur nach und nach erfährt man, was im letzten Sommer passiert ist, und häufig habe ich falsche Schlüsse aus den Bruchstücken gezogen. Als man dann letztendlich erfährt, was geschehen ist, war ich sehr aufgewühlt und entsetzt.
Aber es dreht sich nicht alles nur um die Vergangenheit, auch in der Gegenwart geschieht viel, was Sophie beschäftigt.
Es ist schon lange her, dass ein Buch mich so sehr berührt hat, wie "Vor meinen Augen". Ich hatte an vielen Stellen Tränen in den Augen und bin auch einige Stunden nachdem ich das Buch beendet habe immer noch aufgewühlt.

Schreibstil
Der Schreibstil in diesem Buch ist sehr interessant, da es nur aus Tagebucheinträgen entsteht. Die Idee gefällt mir sehr gut, ich habe bisher noch kein Buch in diesem Stil gelesen, allerdings hat mich die Umsetzung nicht immer überzeugt. Oft hatte ich das Gefühl keinen Tagebucheintrag zu lesen, wenn zum Beispiel ganze Dialoge vorkamen. Für mich war es oft nicht eindeutig zu erkennen, ob sie Sophie gerade ihre Gedanken aufschreibt, oder ob das im Moment passiert. Erst einige Sätze später wurde dann wieder klar, dass es sich eindeutig um Sophies Aufschreibungen handelt.
Das ist aber der einzige Kritikpunkt bei diesem Buch.



4,0 Punkte



Vielen Dank Fischer Fjb für dieses Rezensionsexemplar!



Dienstag, 6. September 2011

[Rezension] Vampire Academy - Schicksalsbande

Schicksalsbande

Autor: Richelle Mead

Verlag: Lyx (7. Juli 2011)

Seiten: 528

Preis: 12,99€ (Broschiert)

ISBN 978-3802583476




Kurzbeschreibung
Rose Hathaway glaubte, alles würde endlich gut werden, wenn sie nur ihren Geliebten Dimitri von der Seite der Strigoi zurückholen könnte. Doch nachdem ihr dies gelungen ist, vesinkt ihre Welt im Chaos. Die Königin der Moroi-Vampire wurde ermordet und Rose ist die Hauptverdächtige. Nun droht ihr die Todesstrafe, wenn sie nicht beweisen kann, dass sie unschuldig ist. Dabei bräuchte ihre Freundin Lissa sie jetzt mehr denn je, denn man versucht ihr den Anspruch auf den Thron streitig zu machen. Und Dimitri, traumatisiert durch die Zurückverwandlung in einen Dhampir, will nichts mehr von Rose wissen. Kann Rose ihre Leben und ihre Liebe retten?

Quelle: amazon.de

Der letzte Teil der VA-Reihe war ganz gut, aber für mich leider nicht das Highlight der Reihe.
Die Handlung fand ich an manchen Stellen etwas zu zäh, und oft konnte ich die Gedankengänge der Charaktere nicht nachvollziehen und saß nur mit einem großen Fragezeichen im Gesicht da.
Auch die Lovestory fand ich in diesem Teil nicht so gelungen, aber das grandiose Ende macht einen Großteil meiner Kritikpunkte wieder wett.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Ich verlier beim Cover jetzt nicht viele Worte, es ist wieder VA-typisch ein Mädchengesicht darauf zu sehen, düstere Stimmung usw... Das Gleiche wie immer.

Charaktere
Die Stärke dieses Buches liegt auf jeden Fall in den Charakteren.
In diesem Buch ist es der Autorin besonders gut gelungen die verschiedenen Figuren sehr authentisch darzustellen.
Zwar konnte ich manchmal den Gedankengängen nicht ganz folgen, aber ich glaube, das lag entweder am diesmal etwas anspruchsvolleren Schreibstil oder an der Übersetzung.
Besonders positiv aufgefallen ist mir in diesem Buch Lissa, die einen gewaltigen Schritt Richtung Selbstständigkeit gemacht hat. Dadurch wurde sie mir wesentlich sympathischer, da ich nicht ständig das Verlangen hatte, sie in ihren Hintern zu treten.
Ich finde es aber besonders Schade, dass Christian in diesem Band etwas zu kurz kommt, er war auf jeden Fall mein Lieblingscharakter. (Nach Dimka, versteht sich)
Wo ich gerade bei Dimitri bin, manchmal konnte er mich in diesem Buch nicht ganz überzeugen, aber das lag eher an der Lovestory zwischen ihm und Rose, dazu komme ich aber noch.
Trotzdem ist er einfach unglaublich süß, obwohl er in Adrian doch einen würdigen Konkurrenten hat.
Von Adrians Charakter erfährt man in diesem Band noch wesentlich mehr als in den Vorgängern, aber ich würde doch sehr gerne wissen, wie es für ihn weitergeht.

Handlung
Rose wurde gefangen genommen, weil sie verdächtigt wird, Königin Tatiana ermordet zu haben.
Es sieht sehr schlecht aus für sie, denn alle Beweise sprechen dafür, dass sie wirklich die Mörderin war. Mit der Hilfe ihrer Freunde kann sie jedoch entkommen, und ist seitdem mit Dimitri auf der Flucht. Eigentlich sollten sie sich versteckt halten, bis Lissa und die anderen am Hof ihren Namen wieder reingewaschen haben, doch Rose kann natürlich nicht untätig herumsitzen.
Sie überredet Dimitri und Sidney, die ebenfalls bei der Flucht geholfen hat, auf die Suche nach dem geheimnisvollen Dragomir zu gehen.

Die Story klang sehr vielversprechend, aber besonders in der Mitte der Buches, gab es viele langatmige Stellen.
Rose reist kreuz und quer durchs Land, und findet immer wieder kleine Hinweise auf das zweite Dragomir Mitglied.
Nach einer Weile fand ich die Suche etwas nervig, sie sind einfach nicht wirklich weitergekommen. Ich finde, dass dieser Part des Buches etwas zu langgezogen war.
Durch das Band kann Rose natürlich beobachten was am Hof vor sich geht, was der wesentlich spannender Teil des Buches war.
Nach und nach werden immer mehr Hinweise gefunden, dass Rose nicht die Mörderin ist, aber bis zum Schluss erfährt man als Leser nicht, wer Tatiana denn letztendlich ermordet hat.
Die Lösung war auch definitiv nicht vorhersehbar, was mir sehr gut gefallen hat.
Manchmal konnte ich die Schlussfolgerungen der Charaktere aber nicht nachvollziehen, auch nach wiederholten Lesen einer Stelle, habe ich etwas oft nicht verstanden. Meistens wurde das Ganze aber wenige Sätze später noch einmal aufgegriffen und näher erklärt, wodurch es dann etwas verständlicher wurde. Trotzdem hätte ich es gut gefunden, wenn es von Anfang an etwas verständlicher gewesen wäre.
Der größte Minuspunkt ist für mich aber definitiv die Love-Story.
Es ist einfach zu vorhersehbar, wie es ausgeht. Wenn innerhalb von zwei Sätzen erst Dimitris abweisendes Verhalten und dann seine einfersüchtigen Blicke beschrieben werden.. Ja. Man es ist einfach klar worauf das hinaus läuft, aber das war es ja schon im Vorgänger. Trotzdem hätte ich mir hier etwas mehr Spannung gewünscht.
Das gewohnte Prickeln wenn Dimitri und Rose zusammen sind, bleibt aber auch hier nicht aus, und man freut sich auf jede Stelle, an der die Beiden alleine sind.

Schreibstil
Wie oben schon erwähnt ist der Schreibstil diesmal etwas anspruchsvoller. Mir fehlt etwas die gewohnte Leichtigkeit in der Wortwahl, ich bin mir aber nicht sicher, ob das im Hinblick auf die Situation überhaupt gut gewesen wäre.
Ich fand die Sätze aber manchmal etwas zu lang, und schwer zu verstehen, und auch die Wortstellung wirft manchmal die Frage auf, ob die Übersetzerin zeigen wollte, wie toll sie Satzglieder hin und her werfen kann.


3,6 Punkte

[Award] Rozas Blogliebling Award

Danke Hanna für diesen Award!
Das freut mich sehr :)
UPDATE
Heute habe ich den Award noch einmal von Sabrina erhalten.
Auch an dich ein riesen Dankeschön!
UPDATE 2
Und noch einmal von der Hannah :) Danke ♥


Die Regeln:
1. Erstelle einen Post zum Award und verlinke den Blog von dem du den Award bekommen hast.
2. Schreibe in den Post, was gerade deine aktuelle Lieblingsserie im TV ist und warum.
3. Verleihe den Award an mindestens 3 Blogs, höchstens 5
4. Benachrichtige den Blogbetreiber dem du den Award verliehen hast.

Meine Lieblingsserie im Moment ist X-Faktor. Ich lieb das einfach! Endlich mal eine Casting-Show mit Niveau!

Den Award gebe ich weiter an:






[Frage] Brauche mal Hilfe ;)

Und zwar geht es um das Blog-Design.
Ich hätte gerne ein einzigartiges Design mit hohem Wiedererkennungswert.
Ich bin aber was das angeht ziemlich talentfrei.
Am liebsten hätte ich etwas, bei dem man wieder sofort sieht, dass es um Bücher geht, und am liebsten auch in ähnlichen Farbtönen wie im Moment.
Ganz toll wäre es natürlich, wenn ich ein hübsches Bildchen im Header hätte oder so :D
Ansonsten will ich von der Anordnung her alles gleich lassen.
Gibt es hier irgendein verstecktes Layout-Talent, das mir was hübsches basteln könnte?
Oder soll ich mein Design lassen wie es ist?

[Info] Neu im Regal

Vor meinen Augen

Autor: Alice Kuipers

Verlag: Fischer Fjb (5. August 2011)

Seiten: 220

Preis: 14,95€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3841421210

Kurzbeschreibung
19 Minuten und nichts ist mehr so, wie es war
Das Haus kommt ihr zu groß vor, der Schultag zu lang, das Licht zu hell. Manchmal dreht sich alles und Sophies Hände werden schweißnass. Und was in aller Welt hat sie jemals mit Abigail verbunden? Ihre beste Freundin hat nur noch Partys und Jungs im Kopf und ist Sophie mit einem Mal furchtbar fremd. Verbunden fühlt sich Sophie dagegen mit der neuen Mitschülerin Rosa-Leigh. Sie schreibt Gedichte und genießt es, anders zu sein. Aber wie soll Sophie ihr näherkommen ohne über den schrecklichen Tag zu reden? Den Tag, der alles veränderte ...
Poetisch und mit großer Sensibilität hat Alice Kuipers, Autorin des Bestsellers Sehen wir uns morgen? , Sophies Geschichte umgesetzt. Fast wie in einem Krimi, erfährt der Leser durch Sophies Tagebuch nur Stück für Stück die furchtbare Wahrheit.

Quelle: amazon.de

Montag, 5. September 2011

[Info] 100 Leser!

OMG, ich kanns noch gar nicht glauben :O
Ich habe 100 Leser :D
Danke, danke, danke! An jeden einzelnen von euch!
Eigentlich wollte ich ja ein riesiges Gewinnspiel machen, aber da das 50 Leser-Gewinnspiel noch läuft, fällt das jetzt aus xD
Vielleicht schaffen wir ja bald die 200 ;)
Und im Januar steht ja auch schon der Blog-Geburtstag an.

Also ihr Lieben, vielen Dank! Ihr seid toll!

Freitag, 2. September 2011

[Info] Ich bin jetzt in Pottermore!

Wie einige von euch bestimmt schon gelesen haben, bin ich Pottermore-Betatester.
Das heißt, dass ich schon bevor die Seite im Oktober geöffnet wird, Zugriff darauf habe, um auf eventuelle Fehler hinzuweise usw.

Heute kam dann endlich die Mail, dass ich mich ab jetzt einloggen könnte.
Erstmal bin ich fast ausgeflippt, hab gelacht, geheult, die ganze Family in mein Zimmer gerufen und hab sie angeschrien: ICH BIN DRIN!
Nachdem sich dann alle davon überzeugt hatten, dass ich nicht gleich tot umfalle, ging die Reise dann los.
Das Design ist umwerfend, und was man machen kann... UNGLAUBLICH!
Ich will ja aber nicht zu viel verraten, nur en bisschen, was euch keine Spannung nimmt ;)

Alsoo...
In der Winkelgasse geht man einkaufen. Man kann sich ein Haustier aussuchen. Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Eulen, Katzen und Kröten.
Meine Wahl ist auf einen dicken, weißen Kater gefallen ;)
Dann geht´s weiter zu Ollivander, wo man verschiedene Fragen beantworten muss.
Danach bekommt man seinen Zauberstab.
Meiner ist aus Kastanie mit Einhornhaar (wie ichs wollte) und neundreiviertel Zoll lang.
An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass es echt unglaublich viele Hintergrundinfos zu lesen gibt. JK muss eigentlich der Kopf platzen bei so vielen Sachen xD
Was für mich am Wichtigsten war: In welches Haus ich komme.
Uuuund
*tatatadaaam*
ICH BIN SLYTHERIN ♥
Seit ich Harry Potter zum ersten Mal gelesen hab (man ist das lang her), wollt ich schon immer Slytherin sein.
Mein nächster Fast-Tod folgte also sofort und sogar meine Nachbarn haben gerufen, ob alles okay ist xD
Neeein es ist nicht okay, es ist UNGLAUBLICH!
Für sein Haus kann man auch Punkte sammeln, um den Hauspokal zu gewinnen. Man braut Zaubertränke, oder duelliert sich mit anderen Usern.
Und, wer führt? Mein Haus Slytherin natürlich ;)

Also Leute,  freut euch auf Oktober, ich verspreche euch, sowas tolles wie Pottermore habt ihr noch NIE gesehen!

[Rezension] Vampire Academy - Seelenruf

Seelenruf

Autor: Richelle Mead

Verlag: Lyx (15. November 2010)

Seiten: 432

Preis: 12,95€ (Broschiert)

ISBN 978-3802583469




Kurzbeschreibung
Nach ihrer langen Reise zu Dimitris Geburtsort in Sibirien ist Rose Hathaway endlich an die Vampirakademie und zu ihrer besten Freundin Lissa zurückgekehrt. Die beiden Mädchen stehen kurz davor, ihren Abschluss zu machen und können es kaum erwarten, die Akademie zu verlassen. Doch Rose trauert immer noch um den Verlust ihrer großen Liebe, und bald scheinen ihre schlimmsten Befürchtungen wahr zu werden. Dimitri hat ihr Blut gekostet und ist nun auf der Jagd nach ihr. Und dieses Mal wird er nicht eher ruhen, bis Rose sich ihm angeschlossen hat ... für immer.

Quelle: amazon.de

Der vorherige Teil der Reihe konnte mich gar nicht überzeugen, aber dieser Teil ist absolut WOW!
Es passiert so viel, noch viel mehr, als in der Kurzbeschreibung steht, aber mehr kann man einfach nicht verraten.
Im Vergleich zum 4. Teil gibt es in diesem Buch keine langweiligen Abschnitte, jede einzelne Seite ist einfach nur ein reines Vergnügen!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Wie üblich sieht das Cover so aus, wie die anderen Cover der Reihe auch. Auch dieses strahlt schon die gewohnte, düstere Stimmung aus, und langsam gewöhne ich mich an die Cover. Ich würde nicht soweit gehen, zu sagen, dass sie mir gefallen, aber sie sind okay ;)

Charaktere
Richelle Mead gelingt es wieder, allen ihren Figuren Leben einzuhauchen. Alte Charaktere entwickeln sich immer weiter, neue spannende Figuren kommen dazu.
Wer mir immer besser gefällt ist Christian. Sein trockener Humor ist unglaublich unterhaltsam, mir gefällt das sogar besser als Rose´ (teilweise echt unverschämte) Sprüche.
Wer mir allerdings immer unsympathischer wird, ist Lissa. Wenn ich Rose wäre, würde ich ihr manchmal wirklich in den Hintern treten. Besonders diese "Freundschaft" gegen Ende (die, die das Buch gelesen haben, werden wissen was ich meine), würde mich echt zur Weißglut treiben!
Aber um ihr wirklich böse zu sein, liebt Rose sie eben viel zu sehr.
Auch Adrian entwickelt sich mehr und mehr zu einem meiner Lieblingscharaktere.
Er hat seine Ecken und Kanten, aber er ist einfach ein ehrlicher und aufrichtiger Mensch, was mir sehr gut gefällt.
Das Einzige was ich an den Charakteren zu bemängeln habe, sind die Namen. Mir scheint, als gehen der Autorin langsam die Ideen aus. Es gibt einige Namen mittlerweile doppelt, was ich nicht weiter schlimm finde, aber ist es denn so schwer, sich noch ein paar Namen auszudenken?

Handlung
Das Buch beginnt schon unglaublich spannend, nämlich mit Rose´ Abschlussprüfung. Danach geht es rasant weiter. Rose geht mit Lissa zurück an den Königshof, und denkt viel über ihre Zukunft als Wächterin nach.
Sie glaubt nicht mehr daran, jemals als Lissas Wächterin eingeteilt zu werde, denn sie hat einfach schon zu viel angestellt.
Sie erhält immer noch Briefe von Dimitri, doch sie überlegt sich nicht, wie sie ihn töten kann, sondern ist besessen von der Idee, ihn wieder in einen Dhampir zurück zu verwandeln.
Sie tut alles Mögliche, um an die nötigen Information zu kommen, und damit meine ich ALLES.

Mehr möchte ich zur Handlung nicht verraten, obwohl es sich bei dem, was ich bisher geschrieben habe nur um ca. die ersten 150 Seiten handelt.
Ich kann aber so viel sagen, dass wirklich so viel passiert, dass ich nach Beenden des Buches nicht glauben konnte, dass sich das alles auf 400 Seiten abgespielt hat. Was mir beim Vorgänger gefehlt hat, findet man hier also in 100facher Ausführung.

Schreibstil
Auch der Schreibtil hat sich wieder gebessert. Der letzte Teil war mir zu gewollt spannend geschrieben, aber in diesem Teil hat die Autorin wieder zu ihrer alten Leichtigkeit zurückgefunden.
Es gibt viele witzige Abschnitte, die den Leser zum Schmunzeln bringen, es gibt sehr fröhliche, aber auch sehr traurige Abschnitte.
In diesem Band ist wieder alles dabei!


4,5 Punkte

Donnerstag, 1. September 2011

[Lesestatistik] August 2011

Gelesene Bücher: 14
Narnia: Der silberne Sessel
Narnia: Der letzte Kampf
Tagebuch eines Vampirs - Schwarze Mitternacht
Ashes 01: Brennendes Herz
Die Rebellion der Maddie Freeman
Sirenenfluch
House of Night - Verbrannt
Evermore - Für immer und ewig
Faunblut
Schattenblüte - Die Verborgenen
Beastly
Das Leuchten der Stille
ZweiundDieselbe
Vampire Academy - Blutschwur

Gelesene Seiten: 5318

Bestes Buch: Ashes 01: Brennendes Herz

Schlechtestes Buch: Faunblut

Gekaufte Bücher: 3
Tempest Rising
House of Night 7: Verbrannt
Evermore 6: Für immer und ewig

Rezensionsexemplare: 1
Ashes 01: Brennedes Herz

Geschenkte Bücher:10
Vampire Academy 6: Schicksalsbande
Beastly
ZweiundDieselbe
Die Rebellion der Maddie Freeman
Sirenenfluch
Quidditch im Wandel der Zeit
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Schattenblüte
Das Leuchten der Stille
Harry Potter: Der große Filmzauber

Ausgeliehene Bücher: 1
Du bist nie allein

Aktueller SuB: 9

Bücher im Regal: 189

[Info] Buch des Monats +August 2011+

Ashes 01: Brennendes Herz

Autor: Lisa J. Bick

Verlag: INK (4. August 2011)

Seiten: 502

Preis: 19,99€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN   978-3863960056

Mein Blogeintrag

Klicks: 104



Kurzbeschreibung
Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden, komme, was wolle.