Montag, 5. Januar 2015

[Rezension] Für immer und ehrlich

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Greenwood_KFuer_immer_und_ehrlich_148093.jpgTitel: Für immer und ehrlich
Originaltitel: Yours Truly
Autor/in:
Kirsty Greenwood
Reihe: /
Preis: 8,99€
Seiten: 448
Verlag: Goldmann
             bei Facebook
Erscheinungsdatum: 20. Oktober 2014
ISBN-13: 978-3442480937
Leseprobe
Eine bezaubernde Komödie für alle Fans von Sophie Kinsella.

Natalie Butterworth ist frisch verlobt und eigentlich zufrieden mit ihrem Leben. Doch dann wird sie eines Abends im Pub von einem alten Magier hypnotisiert – und kann fortan nicht mehr lügen. Natalie, die bisher einfach immer zu nett war, den Menschen zu sagen, was sie wirklich denkt, steckt in ernsthaften Schwierigkeiten. Allen voran ihr Zukünftiger ist wenig begeistert von den Wahrheiten, die plötzlich aus Natalie heraussprudeln. Sie muss den Hypnotiseur finden, bevor die Hochzeit noch ins Wasser fällt. Doch als die Suche sie in einen bezaubernden Dorfpub und zu seinem unwiderstehlichen Besitzer in Yorkshire führt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was richtig und was falsch ist ...



Ein lockerer und frischer Roman über die harte Wahrheit und warum es manchmal besser ist, den Mund aufzumachen, anstatt still und leise alles über sich ergehen zu lassen. Mit viel Humor, jeder Menge Peinlichkeiten und vertrackten Liebeleien hat Kirsty Greenwood hier eine wirklich lesenswerte Geschichte geschaffen.

Das Cover ist verspielt, lustig und mädchenhaft, ein richtiger Hingucker und spiegelt perfekt die Story wieder. Ganz anders als das Original, das auf ein vollkommen anderes Design setzt, aber ebenso schön ist.
Die Länge der Kapitel ist unheimlich angenehm, sodass man das Buch wunderbar weglesen kann, ohne zu merken, wie viel Zeit schon vergangen ist.

Bei ihren Figuren hat Kirsty Greenwood wirklich alles mitgenommen, was menschliche Persönlichkeiten zu bieten haben. Zugegeben, hier wird so mancher Charakter mehr als überspitzt dargestellt, aber auf so gewollte Art und Weise, das es einfach nur zum Brüllen ist.
Protagonistin Natalie raubt einem anfangs wirklich den letzten Nerv. Sie lässt alles über sich ergehen, steckt ein, was es nur einzustecken gibt, anstatt ihre Meinung einfach mal frei heraus zu sagen. Ein wirklich anstrengender Charakterzug, der jedoch bald durch die Hypnose ins Gegenteil verwandelt wird. Sobald Natalie ständig mit ihren Gedanken herausplatzt, meist weniger gewollt, könnte man ihr am laufenden Band applaudieren.
Ihr Mr Perfect Verlobter weiß gar nicht wie ihm geschieht, als die sonst so pflegeleichte Nat ihm plötzlich gesteht, dass an ihm vielleicht doch nicht alles so perfekt ist. Und auch ihre empfindliche Mutter und ihre verwöhnte kleine Schwester staunen nicht schlecht, welch neue Seiten sich an ihr auftun.
Doch nicht bei allen kommt die neue Direktheit schlecht an. Allen voran der Pubbesitzer Riley ist ziemlich angetan von den unverblümten Worten der merkwürdigen und leicht durchgeknallten Fremden, die so überraschend in sein kleines behagliches Dorf hereinschneit.
Eine bunte und vor allem amüsante Mischung, schleimige arrogante Fieslinge und berechnende Zicken gibt es noch gratis obendrauf!


Natalie ist frisch verlobt und überglücklich. Denkt sie zumindest. Bis sie, unfreiwillig wohlgemerkt, hypnotisiert wird und nur noch die Wahrheit sagen kann. Sie verprellt ihren Traummann, verliert ihren Job, stößt ihre Mutter und ihre Schwester vor den Kopf, die sich mit Feuereifer in die Planung ihrer Hochzeit gestürzt haben und zu allem Übel kann sie den Fabelhaften Brian nicht mehr finden, um das Ganze rückgängig zu machen.
Die Suche nach ihm führt sie und ihre beste Freundin nach Little Trooley, der Heimat des anscheinend doch nicht so hochstaplerischen Magiers. Doch auch dort ist er nicht zu finden.
Stattdessen trifft Natalie auf Riley, umwerfend charmanter Barkeeper mit nicht ganz so umwerfenden Kochkünsten, der unwillkommene Gefühle in ihr entfacht. Auch seine Freundin Honey wacht mit Argusaugen über ihn und sorgt dafür, dass Natalie ihm keinen Schritt zu nahe kommt. Doch auch an Riley scheint die Begegnung mit Natalie nicht spurlos vorüberzugehen.
Eine nervenaufreibende Story beginnt, hervorgerufen durch jede Menge Wahrheiten, die wohl besser nicht ausgesprochen hätten werden sollen. Unheimlich komisch erzählt die Autorin von Natalies Kampf ums Überleben im Fettnäpchenparadies, gespickt mit jeder Menge Drama und Familiengeheimnissen.
Eine lockere und stimmungsvolle Geschichte zum Entspannen und Amüsieren, Chick-Lit vom Feinsten!

Der Stil ist humorvoll, wie es sich für dieses Geschichte gehört. Natalies Verzweiflung infolge ihrer Unverblümtheit wird überzeugend und doch einfach nur wahnsinnig komisch geschildert. Hinzu kommt eine umwerfende Kulisse, lustige Dialoge und spannende Wendungen, mit denen man in dieser Art absolut nicht rechnet.



4,1 Punkte

Kirsty Greenwood wurde 1982 in Oldham, England, geboren. Sie hat den erfolgreichen Chick-Lit-Blog "novelicious" mitgegründet und trinkt viel zu viel Tee. Sie liebt amerikanisches Fernsehen, Sonntagsbäder, schrulligen Schmuck, lächelnde Menschen und kocht und singt leidenschaftlich gerne. Kirsty lebt mit ihrem Freund in Saddleworth. "Für immer und ehrlich" ist ihr erster Roman.

Kommentare:

  1. Das klingt nach einem richtig niedlichen, frischen Roman :) Ich denke der könnte meiner Schwester gut gefallen & den behalte ich doch gleich mal im Auge!

    Danke für die tolle Rezension :)
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  2. would love to read this book sounds like a book for me, going to the library tomorrow :)
    lets follow eachother! just let me know and I will follow back :)

    - www.angelaah91.blogspot.nl

    AntwortenLöschen