Sonntag, 27. November 2016

[Rezension] Throne of Glass: Königin der Finsternis - Sarah J. Maas




Coverbild Throne of Glass 4 - Königin der Finsternis von Sarah Maas, ISBN-978-3-423-71707-6
Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten und dem Tod überlassen hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt, ihre Eltern getötet und den ganzen Kontinent unterworfen hat. Eine Aufgabe, würdig einer Kämpferin, würdig einer dunklen Königin ..

Wie sehnsüchtig habe ich auf dieses Buch gewartet... Ehrlich, bei einer solchen Menge an Büchern und Reihen ist es selten, dass man gezielt auf ein Buch hinfiebert. Aber "Throne of Glass" schafft es. Immer. Wieder.
Doch dann kommen die ersten 200 Seiten, während denen man sich nur fragt: Ist das noch die gleiche Reihe, die ich so hungrig verschlungen habe? Wo ist der Nervenkitzel? Die Spannung? Das Feeling, das einen vollkommen vereinnahmt?
Fast schon wehmütig habe ich weitergelesen und gerade, als ich an dem Punkt war, wirklich enttäuscht zu sein, war es dann wieder da. Alles. Die Durstrecke ist vergleichsweise wohl recht lang, aber Gott sei Dank liefert uns Sarah J. Maas hier über 700 Seiten rund um Aelin, Aedion, Rowan, Chaol und Dorian. Und wenn man den Tiefpunkt erst einmal überwunden hat, gibt es wie gewohnt kein Halten mehr.
Es wird gekämpft, es wird geliebt, es wird gejagt, verraten und verfolgt.
Was ich an "Throne of Glass" so sehr schätze, ist die ständige Ungewissheit, was als nächstes passiert. Die vollkommene Unvorhersehbarkeit, wer sich auf welche Seite schlägt. Wer wird leben. Wer wird sterben. Diejenigen, die "Eragon" gelesen haben, werden sich mit diesem Feeling sehr vertraut fühlen. Es gibt wenig Vergleichbares.
Mit "Throne of Glass" hat die Autorin eine Reihe geschaffen, die ihre Leser zu verschlingen droht. Man steckt so mittendrin, fiebert mit den Figuren mit, gehört zu ihnen, dass man am liebsten gar nicht zu ende lesen will. Und eines kann ich garantieren: Nach diesem Ende, ist nichts mehr, wie es vorher war.
Wir sind diesen Weg mit den Charakteren von Anfang an gegangen. Durch die Hölle, durch die Hoffnung. Dabei merkt man fast gar nicht, wie viel sich verändert hat. Aber wenn es in der Reihe eine Kehrtwende gibt, dann ist es dieses Buch. Unheil zieht herauf und die drückende Last der herannahenden Zukunft ist geradezu greifbar.
Wir bewegen uns auf das Ende zu, dass über das Schicksal von Adarlan, Terrassen und der ganzen Welt entscheiden wird. Und es wird Verluste geben, Blut wird vergossen und gewaltige Mächte entfesselt werden.
Wer sich noch gegen diesen Reihe sträubt. Bitte, bitte, bitte. Lest sie. Sie ist atemberaubend gut. Ihr wollt das nicht verpassen.

Neugierig geworden? Bei dtv findet ihr alle weiteren Infos zu dem Buch.

Samstag, 12. November 2016

[Rezension] Battle Island - Peter Freund

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Freund_PBattle_Island_161121.jpg




Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst ...

Es gibt ja bekanntlich für alles ein erstes Mal...
Und ich habe hiermit offiziell ein Buch abgebrochen. Sorry, aber "Battle Island" ist in meinen Augen wirklich Bullshit von vorne bis hinten. Eine vielversprechende Mischung aus Dschungelcamp und Hungerspiele, ganz im Stil von "Die Schatzinsel" und "Robinson Crusoe". Potenzial für jede Menge Nervenkitzel, Action und gruselige Schauder, aber was bitte bekommt man hier aufgetischt? Pubertäre Teenager, die sich von morgens bis abends nur beleidigen, Dialoge, die klingen, als würde man gerade ein Conny-in-der-Gosse-Buch lesen und "Battles", die schwer an eine Mischung aus Kindergeburtstag und Mathenachhilfe erinnern.
Als wäre das noch nicht genug strotzt die Geschichte geradezu von ach so geheimen Geheimnissen, die sich dem Leser schon nach einem Satz erschließen, Klischees, die mit leuchtender Blinkschrift fröhlich über die Seiten hüpfen und "Steck ne Banane in dein Ohr" singen, um noch mehr zu nerven und eine Lovestory, die so ziemlich das widerlich kitschigste und lächerlichste ist, das mir je über den Weg gelaufen ist (und dabei sind die beiden 80% der Zeit nicht einmal zusammen!)
Urgs, das war wohl nichts. Ein absoluter Reinfall. Auch wenn es mir unheimlich leid tut, kein gutes Wort über dieses Buch sagen zu können. Mir hat es wirklich absolut überhaupt nicht gefallen. Null. Nada. Niente. Daumen runter.

Ihr wollt trotzdem reinlesen? Bei Random House findet ihr die Leseprobe zum Reinschnuppern.

Sonntag, 6. November 2016

Das gläserne Schwert - Victoria Aveyard [Hörbuch - Exklusiv bei audible]

Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2) Hörbuch




In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Nun will Mare diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will: Mare für sich zurückgewinnen.

Die spannende Fortsetzung des SPIEGEL-Bestsellers mit der unverwechselbar rauen Stimme von Britta Steffenhagen.

Bekanntlich bin ich kein Fan von Hörbüchern. Aber nach "Das Gläserne Schwert" kann ich eines mit Sicherheit sagen. Ich habe bisher definitiv die falschen gehört!
Wenn man morgens plötzlich aufsteht und sich auf die langen Stunden in Bus und Bahn freut, dann hat man wohl das richtige erwischt. Band 1, "Die Rote Königin", habe ich gelesen und war restlos begeistert, weswegen ich was die Story angeht sowieso keine Bedenken hatte. Hörbücher allerdings sind mein persönliches Sandmännchen. Nicht so Britta Steffenhagen! Ich bin total von den Socken, wie toll ein Hörbuch sein kann, wenn die richtige Person es liest. Ich hätte ihr stundenlang zuhören können. Ganz ohne peinlich und Fremdschäm-verursachend die Stimme zu verstellen, verleiht sie jeder noch so nebensächlichen Figur einen ganz eigenen individuellen Touch. Ihr Stimme ist einfach unglaublich. Mal ruhig, mal kräftig, dann wieder total sanft, nur um im nächsten Moment Todesangst zu verbreiten. Yes, I'm in love! Könnte leider passieren, dass ich süchtig werde... Habt ihr mal die tollen Angebote im Jugendbuch-Bereich bei audible gesehen?!
Aber nun zur Story selbst.
Der. Absolute. Hammer.
Das Genre ist ja mittlerweile ziemlich ausgelutscht, aber Leute, holt euch bitte diese Reihe!!!
So viel Abwechslung und Spannung, so viel authentischer Herzschmerz, Leiden und Drama verpackt in ein kleines Buch... Ich könnte heulen vor Freude darüber, diese Reihe entdeckt zu haben.
Nach dem nervenaufreibenden Ende des ersten Bandes vergönnt uns die Autorin hier keine Verschnaufpause. Es geht rasant weiter. Von Anfang bis Ende ist der Spannungsbogen eine einzige, nie enden wollende Berg- und Talfahrt. Mare wird von einem Chaos ins nächste gestürzt, auf ihrer verzweifelten Suche nach anderen, die so sind wie sie. Nicht Rot. Nicht Silbern. Sondern beides.
Auf dieser Suche liefern sie und ihre Gefährten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem neuen König Maven, der vor keiner noch so grausamen Tat zurückschreckt, um seine Macht zu demonstrieren und Mare zu brechen.
Die findet ausgerechnet eine Stütze in Mavens Bruder Cal, was Mavens Hass und seine Rachsucht nur zusätzlich anstachelt, und auch anderweitig das Gleichgewicht der Gruppe zum Wanken bringt.
Mit jeder Menge neuer Ideen, fantastischen Kulissen, herzzerreißenden Szenen und sagenhaften Charakteren entführt uns Victoria Aveyard aufs Neue in ihre grandiose Welt. Und beschert uns erneut ein Ende, dass uns verzweifelt nach der Fortsetzung lechzen lässt...

Ihr wollt auch reinhören? Bei audible könnt ihr dieses Hörbuch im kostenlosen Probemonat testen.


Dienstag, 1. November 2016

Neu im Dezember 2016

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/518WjfKroKL._UY250_.jpgZurück auf Liebe, Mary Kay Andrews
Keeley Rae Murdock, eine seriöse 34-jährige Innenarchitektin, will morgen ihren Verlobten heiraten. Doch der vernascht beim Probedurchlauf im Country Club kurzerhand die Trauzeugin. Und das gleich im Saal neben dem Trauzimmer! Keeley verliert die Fassung. Sie bekommt den Tobsuchtsanfall ihres Lebens: Sie verpasst der Trauzeugin einen saftigen Fausthieb ins Gesicht, wirft Gläser an die Wand, ritzt in das Auto ihres Verlobten das Wort Arschloch und wirft dem Pfarrer das Beweismaterial mitten ins Gesicht – einen roten Stringtanga.
Danach ist nichts mehr, wie es war.
Die ganze Stadt hält sie für eine hysterische Zicke, und die Familie des Verflossenen übt sogar finanziellen Druck aus. Aber Keeley will es jetzt allen zeigen: Sie nimmt den Designauftrag eines ausgeflippten Typen an, der gerade neu in die Stadt gekommen ist …


Das Jahr der Delfine, Sarah Lark
Köln, Gegenwart: Wie soll mein Leben weitergehen?, fragt sich Laura. Jetzt, da ihre beiden Kinder zunehmend selbstständig werden und sich ihr Mann immer weiter von ihr entfernt, denkt Laura an ihren einstigen Traum zurück, Meeresbiologin zu werden. Als sich die Chance bietet, für einige Zeit im Bereich der Wal- und Delfinbeobachtung in Neuseeland zu arbeiten, ergreift sie diese mit gemischten Gefühlen. In Neuseeland eröffnet sich Laura eine ganz andere Welt, und sie findet völlig überraschend eine neue Liebe. Doch kann diese von Dauer sein?


Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen, J. Lynn
 Schon immer ist Madison Daniels in den besten Freund ihres großen Bruders verliebt. Alle denken, dass sie und Chase Gamble das perfekte Paar seien, doch Madison weiß es besser: Erstens sind Beziehungen ein rotes Tuch für Chase und zweitens fliegen zwischen ihnen nur noch die Fetzen, seit sie in einer verhängnisvollen Nacht vor vielen Jahren die Grenze zwischen Freundschaft und Sex überschritten haben. Doch als die Hochzeit von Madisons Bruder ansteht, beschließen sie, ihm zuliebe das Kriegsbeil wenigstens für ein paar Tage zu begraben und das glückliche Paar zu geben, das alle in ihnen sehen - bis sie erfahren, dass das Hotel völlig ausgebucht ist und sie sich eine romantische Hochzeitssuite teilen müssen.


Glückssterne, Claudia Winter
 Karriere, Heirat, Kinder. Die Anwältin Josefine weiß genau, was sie vom Leben erwartet. Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefines Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch, den legendären Familienring im Gepäck, den die Braut bei der Trauung tragen sollte. Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe ihren Segen verweigert, bleibt Josefine keine Wahl: Wutentbrannt reist sie dem schwarzen Schaf der Familie hinterher und gerät in den verregneten Highlands von einem Schlamassel in das nächste. Nicht nur einmal muss der charismatische Konditor Aidan der Braut in spe aus der Patsche helfen – dabei ist dieser Charmeur der Letzte, vor dem sie sich eine Blöße geben möchte. Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt, und schon bald passieren seltsame Dinge mit Josefine, die so gar nicht in ihren Lebensplan passen 


Ein Mann für alle Nächte, Rachel Gibson
 "Miss Vivien ... lange nicht gesehen." Bei diesen Worten bekommt Vivien Leigh Rochet weiche Knie. Henry Whitley-Shuler, der Albtraum ihrer Kindheit, steht vor ihr. Sie war das Mädchen, das sein Haus putzte, er war der unerträgliche Sohn reicher Eltern. Damals hatte Vivien sich geschworen, etwas aus sich zu machen und aus Charleston rauszukommen. Sie hat es geschafft – als Hollywoodstar kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück. Sie ist eine glamouröse, erwachsene Frau, Henry sollte sie nicht aus der Ruhe bringen können. Warum nur fühlt Vivien sich dann wieder genauso wie das unbedarfte Mädchen von damals?


Das Café in Roscarbury Hall, Ann O'Loughlin
 Die Schwestern Ella und Roberta O'Callaghan wohnen bereits ihr ganzes Leben in dem irischen Herrenhaus Roscarbury Hall. Allerdings haben die zwei alten Damen seit einem Streit vor vielen Jahren kein Wort mehr gewechselt und kommunizieren nur mit Hilfe kleiner Zettel miteinander. So erfährt Roberta auch von Ellas Plan, im Ballsaal ihres maroden Anwesens ein Café zu eröffnen. Denn ohne Einnahmequelle droht die Bank, den beiden ihr Zuhause wegzunehmen. Als Aushilfe engagiert Ella die junge Debbie, eine Amerikanerin, die in Irland nach Spuren ihrer leiblichen Mutter sucht und dabei auf ein dunkles Kapitel irischer Geschichte stößt. Auch Ella und Roberta müssen sich ihrer Vergangenheit stellen – und vielleicht verbindet sie ja mehr mit Debbie als eine reine Zufallsbekanntschaft ...


Verliebt steht mir gut, Gemma Burgess
 Neben ihren Freundinnen Pia und Angie war Coco immer »die Brave«. Doch dann erwischt sie ihren Freund, wie er mitten in einer Bar mit einer anderen knutscht, und beschließt: Es ist Zeit, ihre wilde Seite herauszulassen. Spontan bewirbt sie sich um einen Job in einer Rockkneipe, verbringt ihre Abende nicht mehr backend und lesend, sondern tanzend – und ihre Nächte mit dem charismatischen Barkeeper Joe … Doch während ihre Mitbewohnerinnen ihre ganz eigenen Krisen zu bewältigen haben, muss auch Coco sich fragen: Welchen Weg soll sie einschlagen, um ihren Platz in der Welt zu finden und wirklich glücklich zu werden?


Flames of Love - Erik & Olivia, Gina L. Maxwell
 Erik geht in seinem Job als Lieutenant beim Boston Fire Department voll auf. Doch als ihn immer häufiger Flashbacks von seinem letzten Einsatz für die US-Army einholen, setzt sein Chef ihm ein Ultimatum: Erik darf sein Team erst wieder anführen, wenn er sein Trauma verarbeitet hat. Aber Erik traut seinen Augen nicht, als er Olivia, seiner neuen Psychiaterin, gegenübersteht - denn sie ist die Frau, mit der er kurze Zeit zuvor den heißesten One-Night-Stand seines Lebens hatte ...


Weil du die Liebe meines Lebens bist, Sarah Kleck
 Woran erkennt man die Liebe seines Lebens? Daran, dass man ständig Schmetterlinge im Bauch hat, an Funkenregen und Feuerwerk, sobald er den Raum betritt? Oder sind es eher die leisen Töne, die die große Liebe ausmachen?
Annie wünscht sich in ihrem Leben nichts sehnlicher, als jemanden, der sie von ganzem Herzen liebt. Als sie Holden begegnet, scheint dieser Wunsch in Erfüllung zu gehen und die beiden bauen sich ihre eigene kleine Welt auf. Doch wie viel Schmerz ist das Glück imstande aufzuwiegen? Als plötzlich etwas völlig Unvorhergesehenes geschieht, gerät Annies Leben ins Wanken und nichts ist mehr wie zuvor. Dass ihr dann noch ihre Jugendliebe Seth unverhofft über den Weg läuft, bringt alles aus dem Gleichgewicht. Vor allem, wenn das Schicksal seine eigene, tragische Geschichte vorgesehen hat.



Montag, 31. Oktober 2016

Der Lovelybooks Leserpreis 2016

https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/media.lovelybooks.de/aktionen-2016/leserpreis-2016-downloads/downloads/Leserpreis2016_160600_Nominieren.jpgEs ist endlich wieder soweit! Die Nominierungsphase des Leserpreises bei Lovelybooks beginnt und ihr habt die Chance bis zum 10. November eure Lieblingsbücher zu nominieren.
Die 35 beliebtesten Bücher jeder Kategorie schaffen es ins Auswahlverfahren, also ab zu Lovelybooks und stellt sicher, dass euer Lieblingsbuch es auf die Liste schafft!
Nominieren könnt ihr eure Lieblingsbücher in 14 Kategorien:

-Romane
-Krimi und Thriller
-Fantasy & Science Fiction
-Jugendbücher
-Kinderbücher
-Liebesromane
-Erotische Romane
-Historische Romane
-Humor
-Sachbuch und Ratgeber
-bestes Hörbuch
-bestes eBook
-bester Buchtitel
-bestes Buchcover

Die Votingphase läuft dann vom 14. bis zum 22. November und schon am 24. November werden die Preisträger gekürt. Also ab mit euch und fleißig nominieren =)

Ich war auch schon tatkräftig dabei und habe folgende Bücher nominiert:

Liebesromane

 Der Duft von EisblumenGlück ist, wenn man trotzdem liebt


Jugendbücher

Flawed – Wie perfekt willst du sein?Der Sommer, der uns trennteHarry Potter und das verwunschene Kind


Hörbuch
 
Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)

 
Fantasy & Science Fiction

Bluescreen


Romane

´Ein ganz neues Leben


Erotische Romane

Calendar Girl - Verführt


Bester Titel

Der Duft von Eisblumen


Bestes Cover

Der Sommer, der uns trennte


Sonntag, 30. Oktober 2016

Flawed - Cecelia Ahern

http://www.fischerverlage.de/media/fs/15/u1_978-3-8414-2235-4.jpg


›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt.
Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Klingt relativ platt und nach 0815 Jugendbuch? Ist es auch. Zumindest auf den ersten 100 Seiten. Aber was dann passiert, stellt alle Erwartungen in den Schatten...
Celestine, die perfekte Tochter und Freundin, wird plötzlich fehlerhaft. Weil sie Mitgefühl zeigt. Ein reines und aufrichtiges Gefühl, dass ihr Leben, wie sie es bisher kannte, ins Chaos stürzt. Ein Gefühl, dass eine Flutwelle an Ereignissen auslöst in dieser Welt, die auf den ersten Blick so perfekt ist. Doch wie perfekt ist sie wirklich? Das System beginnt zu wanken und Celestine ist unfreiwillig zum Gesicht der Bewegung geworden.
Cecelia Ahern geht nicht zimperlich mit ihren Figuren um und lässt vor allem Celestine die Hölle auf Erden erleben. Wer Cecelia Ahern nur von Liebe, Schnulz und Herzschmerz kennt, wird überrascht sein, wie skrupellos manche Szenen in diesem Buch sind. Grausam, schmerzhaft und so real geschrieben, dass einem kalte Schauer über den Rücken laufen und einem das Herz bis zum Hals klopft. Genau diese Szenen sind es, die mich für dieses Buch (nach einem eher lauen Start) eingenommen haben.
Was als naive, kindliche und vor allem oberflächliche Geschichte beginnt, entpuppt sich bald als erschütternder Roman, der einen komplett gefangen nimmt und nicht wieder loslässt. Vollkommen unvorhersehbar entwickelt sich die Geschichte rund um die Fehlerhaften stetig weiter. Jeder kann jeden verraten. Wem kann Celestine vertrauen? Sie weiß es nicht. Und ich kann eines garantieren: Auch als fleißig geübter Leser weiß man es nicht. Alles ist möglich.
Eine wahre Achterbahnfahrt voller Action, Spannung und schauriger Momenten, die den Leser in Atem halten. Gespickt mit vielseitigen Charakteren und rasanten Wendungen ist dies ein mehr als gelungener Auftakt der zweiteiligen Geschichte von Cecelia Ahern.

Vielen Dank an
lovelybooks.de 
und
Fischer FJB

Ihr wollt euch auch ein Exemplar sichern? Dann geht es hier entlang. 

Sonntag, 23. Oktober 2016

Bluescreen, Dan Wells

https://www.piper.de/uploads/import/produkte/produkt-10628.jpg

Nach den Bestsellern um den Serienkiller John Cleaver führt Dan Wells in eine Zukunft, die erschreckend schnell Realität werden kann: Los Angeles im Jahr 2050 ist eine Stadt, in der du tun und lassen kannst, was du willst – solange du vernetzt bist. Durch das Djinni, ein Implantat direkt in deinem Kopf, bist du 24 Stunden am Tag online. Für die Menschen ist das wie Sauerstoff zum Leben – auch für die junge Marisa. Sie wohnt im Stadtteil Mirador, doch ihre wirkliche Welt ist das Netz. Und sie findet heraus, dass darin ein dunkler Feind lauert. Als sie an die virtuelle Droge Bluescreen gerät, die Jugendlichen einen sicheren Rausch verspricht, stößt Marisa auf eine Verschwörung, die größer ist, als sie je ahnen könnte ...

Dass in Dan Wells ein kleiner Wissenschaftler steckt, hat er ja schon bei seiner "Partials"-Trilogie ausreichend bewiesen. Aber was er hier liefert ist der absolute Wahnsinn!
Eine so reale und durchdachte Zukunftsversion kommt einem selten unter die Finger. Eine wahre Zeitmaschine aus Papier und Tinte!
Zwar muss ich sagen, dass ich erst nach den ersten paar Kapiteln wirklich den recht schweren Einstieg in "Bluescreen" bewältigt habe, aber ab dann gibt es kein Halten mehr. Und die lange Einstiegsphase tut dem Buch absolut keinen Abbruch. Im Gegenteil: Ich finde es bewundernswert, wie detailliert und gekonnt Dan Wells seine Leser zunächst mit der Welt vertraut macht, ganz ohne einfach die Tatsachen über die Lebensumstände herunterzubeten. Er wirft seine Leser einfach direkt nach Los Angeles im Jahr 2050 und erschafft Satz für Satz sein ganz eigenes Universum. Das aber durchaus zur Realtiät werden kann. Immer wieder stellt man sich die Frage: Wie weit sind wir auf dem Weg dorthin? Werden unsere Kinder oder Enkel vielleicht schon mittendrin stecken in dieser Welt voller Gefahren, die wir uns gar nicht vorstellen können? In wie weit wird die Technologie unser Leben bestimmen und welche Auswirkungen wird es auf die Realität, wie wir sie kennen haben?
Dan Wells hat sich all diese Fragen gestellt und noch unzählige andere. Wie auch schon in "Partials" ist deutlich zu merken, dass der Herr seine Recherche sehr ernst nimmt. Genau dafür liebe ich diesen Autor so. Er bastelt nicht einfach ein paar Puzzlestücke zusammen, die ihm eben gerade gefallen. Er hangelt sich so an der Realität und den tatsächlichen Möglichkeiten entlang, dass seine Welt ganz von allein zum Leben erwacht.
Mit seinen bunt gemischten und vielfältigen Charakteren verleiht er dem Buch sowohl freche, romantische und witzige, als auch heimtückische und berechnende Züge. Er fährt die ganze Bandbreite an menschlichen Möglichkeiten auf und kreiert die "Bluescreen" die absolute Gefahr aus dem Netz.
Marisa ist eine ungefragte Meisterin im Hacken und wahrlich ein kleines Genie. Sie hantiert mit Codes und Daten wie andere mit Nagellack und Wimperntusche und webt so geschickt ihre Fäden im Netz von Los Angeles. Als sie auf die Droge Bluescreen stößt dauert es somit nicht lange, bis sie und ihre Freunde erkennen, dass sie auf eine tickende Zeitbombe getroffen sind. Die Sache ist größer, als alles, was sie sich je vorgestellt hätten und wächst ihnen zunehmend über den Kopf. Marisa sticht mit ihren Nachforschungen in ein Wespennest, dass sie besser unberührt gelassen hätte. Denn die Drahtzieher hinter Bluescreen kennen keine Gnade und scheuen vor nichts zurück. Aber wer steckt dahinter? Wem kann sie noch vertrauen? Und wie soll ein einfaches 17-jähriges Mädchen eine ganze Welt retten?
Ein Roman, so spannend wie genial und ein wahnsinniger Auftakt zur neuen Mirador- Reihe. Band 2! Bitte!

Vielen Dank an
Piper

Ihr wollt euch auch ein Exemplar sichern? Dann geht es hier entlang. 

Sonntag, 9. Oktober 2016

Der Sommer, der uns trennte - Cat Jordan




https://1.bp.blogspot.com/-efPWnBUV9yU/V9f_pzQB8UI/AAAAAAAAFyM/c3l6MPldPaoBomx7szPuSGyce0fypGM8QCLcB/s1600/Der%2BSommer%252C%2Bder%2Buns%2Btrennte.jpg
Nate wird vermisst! Vermutlich ist er tot.

Die Gedanken wirbeln erbarmungslos durch ihren Kopf. Das darf nicht sein. Denn wenn es stimmt, bricht ihre Welt zusammen. Gemeinsam aufs College gehen, verloben, heiraten, all das würde es nie mehr geben. Niemand scheint Middie in ihrem Schmerz zu verstehen. Bis auf Lee – Nates bestem Freund, mit dem sie nie gut klargekommen ist. Aber er ist der Einzige, an den sie sich anlehnen kann. Und plötzlich erwächst aus der gemeinsamen Sorge, etwas Neues … Doch ist es wirklich in Ordnung Gefühle für Lee zu haben?

Wow. Wer hätte hinter diesem Buch eine solche Gefühlsexplosion erwartet?
Middies Leben ist perfekt. Strukturiert. Zielgerichtet. Behütet und umsorgt. Ihr Freund Nate ist seit 10 Jahren fester Bestandteil ihres Lebens und daraus gar nicht mehr wegzudenken. Umso härter trifft sie seine Entscheidung, für ein Jahr nach Honduras zu gehen. Ein Jahr ohne ihre Stütze, ohne ihre zweite Hälfte, ohne ihr Herz. Doch es kommt noch viel schlimmer, als die Nachricht von der Zerstörung des Dorfes seiner Organisation Middie erreicht. Ihr wird der Boden unter den Füßen weggerissen, ihr ganzes Leben fällt in einen tiefen Abgrund. All ihre Pläne, Hoffnungen und Wünsche beruhen auf Nate. Ihre ganze Vergangenheit ist mit ihm verknüpft. Ihr ganzes Selbst. Wer ist sie ohne Nate? Wie kann man ohne sein Gegenstück nur weiterleben?
Middie fühlt sich völlig hilflos und ohne jede Orientierung und niemand versteht sie. Alle wollen für sie da sein, sie unterstützen, aber niemand sieht sie in all ihrer Trauer und Verzweiflung. Niemand außer Lee. Lee, der für Middie nie mehr als Nates merkwürdiger bester Freund war. Lee, in dem sie nie etwas anderes gesehen hat, als einen kiffenden Loser. Er sieht sie. Er fängt sie. Er führt sie zu sich selbst.
Durch ihn schafft Middie es, sich mit letzter Kraft an das Leben zu klammern und nach Halt zu suchen. Halt in sich selbst. Doch verrät sie damit Nate? Ist die Middie, die Nate ihr komplettes Leben widmete wirklich sie selbst?
Ein wundervolles Buch über die Zerbrechlichkeit des Lebens, die Schwierigkeit, sich selbst zu finden, wenn alle anderen krampfhaft versuchen, einen in der gewohnten Rolle festzuhalten und die Notwendigkeit, den Kokon zu durchbrechen, um endlich die Flügel ausbreiten zu können.
Voller Emotionen und mit jeder Menge Stoff zum Nachdenken nimmt Cat Jordan ihre Leser mit auf eine Reise, zu den tiefsten Punkten einer Seele, die erst zerbrechen muss, um erblühen zu können.

Vielen Dank an
Harper Collins
und
 

Ihr wollt euch auch ein Exemplar sichern? Dann geht es hier entlang. 

Freitag, 7. Oktober 2016

Engelsnacht - Lauren Kate

https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/9783570308400_1438007810000_xxl.jpg






Wieder geboren, um wieder zu lieben


Lucinda Price ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven, aber auch unglaublich distanzierten Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihn schon einmal gesehen hat. Doch Daniel behauptet, sie nicht zu kennen – er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, sobald die gefährlichen Schatten sie wieder umtanzen, die sie seit ihrer Kindheit umgeben, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches Geheimnis sie beide umgibt: Daniel ist ein gefallener Engel, dazu verdammt, für immer auf der Erde umherzuwandern. Luce aber ist dazu verdammt, alle 17 Jahre wiedergeboren zu werden, sich jedes Mal aufs Neue unsterblich in Daniel zu verlieben – und den Tod zu finden, sobald sie und Daniel sich näherkommen

Man hört nicht viel Gutes von diesem Buch, und trotzdem musste ich mich einfach selbst davon überzeugen, ob es wirklich so schlecht ist, wie viele sagen. Ich kenne von Lauren Kate bisher nur "Teardrop", was mich schon nicht sonderlich überzeugen konnte und tatsächlich ist es auch bei "Engelsnacht" nicht anders.
Lauren Kate schafft es einfach nicht, mich mit ihren Geschichten zu fesseln, geschweige denn zu begeistern. Vieles wirkt einfach nicht durchdacht, die Charaktere wirken sehr einseitig und zu viele Handlungsstränge enden abrupt, oder scheinen ins Leere zu laufen.
Bei diesem Buch ist es allerdings schon der ganze Plot, der nicht wirklich das ist, was man anhand des Klappentextes erwarten könnte. Luce ist nicht einfach in einem Internat untergebracht worden. Bei einem schweren Unfall kam ein Junge ums Leben und Luce steht unter Verdacht, daran beteiligt gewesen zu sein. Aus diesem Grund landet sie in dem so genannten "Internat" das viel mehr wie eine Anstalt wirkt. Vergitterte Fenster, elektrische Fesseln, konstante Videoüberwachung... Das alles wirkt reichlich merkwürdig, schließlich kann Luce ja absolut nichts angehängt werden.  Auch ihre Eltern scheinen sehr locker damit umzugehen und liefern ihre Tochter einfach mal dort ab.
Ebenfalls vollkommen fehl am Platz wirken die Schatten, die Luce zu sehen scheint. Ab und zu werden sie erwähnt, aber es scheint Luce nicht groß zu kümmern und über große Strecken der Geschichte geraten sie immer wieder in Vergessenheit, bevor plötzlich wieder einer auftaucht, als hätte die Autorin vergessen, dass sie für die Geschichte irgendwie wichtig sind.
Und selbst das kommt eigentlich nicht wirklich zum Ausdruck, denn viele Zusammenhänge bleiben auch hier so undurchsichtig wie in "Teardrop". Die Story ist sehr wirr, undurchdacht und wirkt sehr planlos. Die Lovestory ist nicht besser als jede andere 08/15 Teenie-Schnulze und weder Daniel, noch der düstere Cam konnte mich für sich begeistern.
Die verzweifelten Versuche der Autorin durch große Geheimnisse, die immer wieder angedeutet, aber nie gelüftet werden, den Leser zu fesseln und zum Weiterlesen zu bewegen, sind in meinen Augen wirklich nicht geglückt. Für mich absolut nicht überzeugend und die Zeit nicht wert.

Samstag, 1. Oktober 2016

Harry Potter and the Cursed Child

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/f/fe/Harry_Potter_and_the_Cursed_Child_Special_Rehearsal_Edition_Book_Cover.jpg





Based on an original new story by J.K. Rowling, John Tiffany and Jack Thorne, a new play by Jack Thorne, Harry Potter and the Cursed Child is the eighth story in the Harry Potter series and the first official Harry Potter story to be presented on stage. The play received its world premiere in London’s West End on 30th July 2016.

It was always difficult being Harry Potter and it isn’t much easier now that he is an overworked employee of the Ministry of Magic, a husband and father of three school-age children.

While Harry grapples with a past that refuses to stay where it belongs, his youngest son Albus must struggle with the weight of a family legacy he never wanted. As past and present fuse ominously, both father and son learn the uncomfortable truth: sometimes, darkness comes from unexpected places.

Lasst uns eine Sekunde schweigen und genießen, dass wir endlich endlich zurück nach Hogwarts dürfen...
UND JETZT FLIPPT ALLE AUS UND KREISCHT WIE DIE HYSTERISCHEN GESTÖRTEN POTTER-FANS DIE IHR SEID AAAAAHHHHH!!!
*atme*
Hyperventilieren beendet. Erst mal muss ich ja sagen, ich habs verdammt lange ausgehalten, das Buch nicht zu kaufen. Wobei ich häufiger hart davor war, einfach ne Scheibe einzuschlagen und mir mein Baby zu holen. (Achtung: kleiner Rumpelstilzchen-Komplex)
Ich liebe dich mein Kleines. Duziduzidadaaa *Seiten wuschel*
Harry Potter bringt wirklich meine gestörte Seite zum Vorschein. Ich weiß. Aber kommt schon. Wir dürfen endlich wieder nach Hogwarts!!!!
Und ich liebe die Geschichte. Ich liebe sie. Ich sage nichts dazu. Keep the Secret, people. Aber oh. mein. Gott. ich liebe dieses Buch. Abgöttisch. Endlos. Raise your wands!
Ich hoffe nur, irgendwann kann ich doch noch nach London und mir das Theaterstück ansehen. Es gibt ja leider viele gehässigen Kommentare, weil das Buch in Skript-Form veröffentlicht wurde. Aber hallo ihr da, wie sollen wir armen kleinen Studenten denn sonst was vom Theater-Zauber abbekommen? So können wir es uns wenigstens vorstellen.
Und J. K. Rowling wäre nicht unsere Anführerin, wenn sie es nicht schaffen würde, auch in dieser Form ein unheimlich realistisches und magisches Meisterwerk zu schaffen, dass uns nach all den Jahren endlich wieder nach Hause bringt.