Sonntag, 24. November 2013

[Rezension] Ashes - Pechschwarzer Mond

http://cover.allsize.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/Ashes---Pechschwarzer-Mond-9783863960636_xxl.jpgTitel: Pechschwarzer Mond
Originaltitel: Monster
Autor/in: Ilsa J. Bick
Reihe: Ashes #4
Preis: 17,99€
Seiten: 448
Verlag: Egmont INK
Erscheinungdatum: 12. September 2013
ISBN-13: 978-3863960636

Die Welt, die wir kannten, existiert nicht mehr. Ein entsetzlicher Anschlag hat alles verändert. Nur wenige Städte sind verschont geblieben, hinter deren Schutzwällen nun zweifelhafte Rädelsführer ihr Unwesen treiben. Die unheilbringenden Anhänger der Stadt Rule sind unter den angrenzenden Gemeinden berühmt-berüchtigt, und man rüstet sich zum Krieg gegen sie. Alex und ihre Freunde geraten zwischen die Fronten von machtgierigen Anführern, einer gefährlichen Miliz und einer Horde von menschenfressenden Bestien – jenen Jugendlichen, die sich seit der Katastrophe verwandeln und zur tödlichen Gefahr geworden sind. Die letzte Schlacht ums nackte Überleben hat begonnen. Doch lohnt sich ein Kampf für ein Leben in dieser totgeweihten Welt überhaupt noch? Wenn nur noch eins zählt: Er oder ich?



Die Reihe wurde leider schwächer und schwächer und auch beim "großen" Finale hat sich das nicht geändert. Die Story ist verwirrender als in den ganzen Büchern zuvor und wurde mir persönlich dadurch auch einfach nur langweilig. Zudem ist das Ende relativ offen, viele Fragen bleiben ungeklärt und auch der Verbleib der Charaktere befindet sich im Nebel.
Die Cover sind zwar recht schön, aber durch das ständig gleiche Motiv auch nicht sonderlich spektakulär. Zudem sind auch die Titel leider recht nichtssagend.
Den Draht zu den Charakteren verliert man leider völlig. Wie gewohnt bleiben auch in diesem Band die Wiederholungen, die für das Verständnis der Geschichte sehr wichtig wären aus. So muss man der ein oder anderen Figur zunächst eine Weile überlegen, wo man sie denn einzuordnen hat. Auch wenn das mittlerweile recht flott gelingt, fehlen aber die zahlreichen Details der vorangegangen Bücher, um der Geschichte und der Entwicklung der Beziehungen wirklich zu folgen.
Die Figuren stehen alle in irgendeinem Zusammenhang miteinander, der für mich aber leider ein undurchdringliches Wirrwarr war und jedes Mal wenn ich dachte, ich habe den Faden endlich wiedergefunden, 'zack', schon war er wieder weg.
Hinzu kommt, dass man über so viele Figuren einfach auch viel zu wenig, oder eben alles auf einmal erfährt. Um dem Ganzen zu folgen hätte ich von Beginn an eine Liste mit den Figuren, deren Herkunft und den Beziehungen untereinander führen müssen.
So war es leider nur ein riesen Charakterpool in dem ich kläglich untergegangen bin. Sogar bei den eigentlichen Hauptfiguren Alex und Tom habe ich offensichtlich so manches Detail vergessen und nicht mal sie wirkten mehr lebendig auf mich, wo sie mich doch in Band 1 voll und ganz begeistern konnten.
 
Das größte Fragezeichen aller Zeiten.
In Band vier geht es um den Marsch auf Rule (warum eigentlich noch mal?), der von ... angeführt wird (who?), der sich extra eine Armee aus wie auch immer veränderten Veränderten erschaffen hat (wobei ich bis zum Schluss nicht kapiert habe, wie genau das abläuft).
Drumherum jede Menge lecker Blut, Innereien, platzende Köpfe, Drama hier, Drama da.
Fakt ist, ich habe schon den Faden verloren, bevor ich richtig mit dem letzten Band angefangen habe. Zu viele Details aus den vorherigen Bänden habe ich schlichtweg vergessen, sodass ich der Geschichte erneut nicht wirklich folgen konnte und mich recht schnell gelangweilt habe.
Und die ganze Geschichte, was (Ohje, wer war das noch?) mit den Veränderten und Peter (HA, einen kenn ich noch) angestellt hat war mir definitiv zu hoch. (Wobei ich mich nicht gerade für zurückgeblieben halte, aber wer weiß ;))
So gesehen war das Buch für mich leider ein absoluter Reinfall. Wer weiß, vielleicht wäre es anders, würde ich alle Bände am Stück lesen, aber nach diesem Band fehlt mir dafür erst einmal die Motivation.

Den Schreibstil der Autorin fand ich im ersten Band einfach unglaublich toll. Jetzt liegt mir der Fokus leider zu sehr auf  Innereien-Schnodder. Wenn ich eine seitenlange Beschreibungen vom Aufbau eines Augapfels will, kram ich mein Bio-Buch aus dem Schrank, danke.

1,1 Punkte


Ilsa J. Bick - Ashes - Egmont INK
© Frank Strukel
Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin, Möchtegernchirurgin und ehemalige Air Force Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.

Kommentare:

  1. Schade, dass dir das Buch gar nicht gefallen hat :( Ich liebe die ganze Reihe!

    AntwortenLöschen
  2. JAA! Ich fand das Buch GENAU SO wie du es geschrieben hast. Ich wusste nicht mehr wer jetzt wer war, was eigentlich passiert ist, dann noch diese Zusammehänge von Personen wo man sich fragt "Woher kennen die sich jetzt gleich?" und dann wirrwarr überall. Der erste Teil war soo gut aber ab Band 2/3 ging es echt in die Hose. Wäre schöner gewesen wenn die Autorin auch ein bisschen bei der Liebessache geblieben wäre, das hatte ich nämlich in Teil 2 & 3 total vermisst D:

    AntwortenLöschen
  3. @Ines: Du glaubst gar nicht wie froh ich bin, dass es nicht nur mir so geht =D Das Buch hat ja so tolle Bewertungen bekommen, ich dachte schon mit mir läuft was schief xD

    AntwortenLöschen
  4. Ach, danke - jetzt bin ich froh, dass ich nach dem zweiten Band abgebrochen habe... hat für mich dann auch nicht mehr funktioniert. Jetzt hat mir einfach ne Freundin kurz gesagt, wie es ausgeht und das reicht mir vollkommen. Wollte eigentlich eh nur wissen, was nun am Ende mit Alex und Tom ist :)
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  5. würdest du das Buch vertauschen? und wenn ja wo finde ich deine WuLi? :)

    AntwortenLöschen
  6. @xoxoJade: Ich behalte die Reihe hier, falls mich doch noch die Lust packt es noch einmal zu versuchen ;)

    AntwortenLöschen