Sonntag, 12. Oktober 2014

[Kinderbuch] Das Traumfresserchen


Titel: Das Traumfresserchen
Autor/in: Michael Ende
Preis:12,99 €
Seiten: 32
Verlag: Thienemann Verlag
Erscheinungdatum: Dezember 1977
ISBN 978-3-522-41500-2
Prinzessin Schlafittchen lebt in Schlummerland, einem Land in dem das Wichtigste für die Leute das Schlafen ist. Doch Schlafittchen schläft sehr ungern, da sie sehr oft böse Träume hat. Ihr Vater, der König von Schlummerland, macht sich auf eine weite Reise um Hilfe für seine Tochter zu suchen. Als ihn schon der Mut verlassen hat und alles hoffnungslos erscheint, trifft er auf eine seltsame Gestalt. Das Traumfresserchen. Das 
Traumfresserchen ist in der Lage der Prinzessin zu helfen und macht sich zusammen mit dem König auf den Rückweg nach Schlummerland.

Bildnerische Gestaltung


Das Buch ist sehr bunt und farbenfroh gestaltet. Es gibt viele kleine Details zu entdecken und bietet immer wieder die Chance, neues zu entdecken.
Die abstrakten Wesen rund um das Bett von Schlafittchen, die die Albträume symbolisieren, sind ebenfalls sehr bunt und fantasievoll dargestellt, haben jedoch nichts Beängstigendes an sich.
Auch die Reise des Königs rund um die Welt ist in vielen verschiedenen fröhlichen Farben gehalten, die verschiedenen Regionen der Welt sind spezifisch dargestellt. So kann man in einer Illustration vom Eskimo über einen Cowboy bis hin zu einem Eingeborenen vieles entdecken.
Die Hoffnungslosigkeit, die der König ab einem gewissen Punkt auf seiner Reise erfährt, wird farblich untermalt. Die Welt erscheint in tristen Farben, sehr karg, beängstigend und verschwommen. Bäume haben plötzlich Gesichter und Klauen. Das Traumfresserchen, das  in eben dieser dunklen Umgebung auf den König trifft, strahlt. Es leuchtet regelrecht und ist trotz seiner seltsamen Gestalt sympathisch und freundlich dargestellt, wodurch man es als Leser sofort ins Herz schließt.


Sprachliche Gestaltung

Die Geschichte ist sehr ausführlich erzählt und somit sehr „textlastig“. Die Sätze sind oft lang und verschachtelt, meist im Block und außerhalb der Illustrationen gedruckt.
Erzähler und wörtliche Rede der Protagonisten wechseln sich ab, wodurch der Vorleser viele tolle Möglichkeiten hat, die Stimme einzusetzen und somit die Geschichte lebendig werden zu lassen.


Pädagogischer Gehalt 

Das Buch eignet sich mit seinem Inhalt aber auch den Illustrationen wunderbar für die Anregung der Fantasie, aber auch der Verarbeitung und Thematisierung von Angst. Ich selbst habe erlebt, dass Kinder oft während des Vorlesens von eigenen Erfahrungen mit Albträumen berichten und erzählen, was sie geträumt haben bzw. was sie tun, wenn sie schlecht träumen.
Meine Kollegin und ich haben das Buch vom Traumfresserchen ganz gezielt im Morgenkreis eingesetzt. Da die Geschichte sehr lang und intensiv ist – leider zu lange für die Kinder unter 5 Jahre- und viel Konzentrationvermögen abverlangt, haben wir das Buch an zwei Tagen gelesen. Dies war eine sehr positive Erfahrung und hat die Spannung noch zusätzlich gesteigert. Außerdem hat dies die Kognition der Kinder gefördert, denn sie mussten an Tag zwei die Geschichte nochmals in richtiger Reihenfolge widergeben und nacherzählen. Somit war auch noch sie sprachliche Kompetenz gefordert.
Als die Geschichte beendet war, hat jedes Kind von uns ein laminiertes Kärtchen bekommen. Darauf war ein Bild vom Traumfresserchen, auf der Rückseite der Spruch, mit dem man das Traumfresserchen zu Hilfe rufen kann. Diese Kärtchen durften die Kinder dann mit nach Hause nehmen. Eine Mutter hat uns danach berichtet, dass es mittlerweile zum Ritual geworden sei, den Spruch jeden Abend vor dem Schlafen aufzusagen.


Fazit

Ein wundervolles Buch mit einer wundervollen Idee. 
Leider ist die Geschichte sehr lang und komplex und daher meiner Ansicht nach erst für Kinder ab dem 5. Lebensjahr geeignet. Das finde ich etwas schade, denn das Thema „Albträume“ beschäftigt auch viele jüngere Kinder. 


Hinweis

Neue Briefmarkenserie „Für die Jugend“ 2014 
( Quelle:http://www.thienemann-esslinger.de/thienemann/buecher/buchdetailseite/das-traumfresserchen-isbn-978-3-522-41500-2/ )

Am 29. Juli 2014 nahm die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium, Elke Ferner, in der Internationalen Jugendbibliothek München den Erstdruck der Briefmarkenserie „Für die Jugend“ 2014 entgegen. 



Die Marken der diesjährigen Serie zeigen Motive aus dem Bilderbuch Das Traumfresserchen von Michael Ende aus dem Thienemann Verlag. Der deutsche Autor, der mit Titeln wie Jim Knopf, Momo und Die Unendliche Geschichte weltberühmt wurde, wäre am 12. November 2014 85 Jahre alt geworden. Die Illustrationen für diesen Bilderbuchklassiker zeichnete Annegert Fuchshuber.
„Die Käuferinnen und Käufer der Jugendmarken setzen im wahrsten Sinne des Wortes ein Zeichen für soziales Engagement in unserer Gesellschaft“, sagte Elke Ferner.
Mit dem Erwerb der Briefmarken können Bürgerinnen und Bürger etwas Gutes bewirken, denn  mit den zusätzlichen Erlösen aus ihrem Verkauf unterstützt die Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V. innovative Projekte der Kinder- und Jugendhilfe.
Vom 7. August bis zum 31. Oktober 2014 sind die neuen Jugendmarken in allen Postfilialen erhältlich, danach in den Philatelie-Shops der Deutschen Post sowie bei der Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V.

Kommentare:

  1. Guten Morgen, wir hatten das Traumfresserchen mal als "Therapiebuch" von der Kinderärztin da war meine große 7 Jahre alt. Ich fand es wirklich sehr schön und kindgerecht aber nein für 3jährige ist es ganz sicher nichts aber ich weiß auch nicht wie man ihnen per Buch nahebringen kann dass Alpträume eben nur Träume sind. Wir hatten bei unserer als sie klein war immer das Kissen umgedreht und gesagt kein Wunder du mußt auf der gute Träume seite schlafen, das kissen ausgeschüttelt damit die bösen Träume rausgehen und umgedreht. Das half jedesmal ;)

    AntwortenLöschen