Samstag, 13. Dezember 2014

[Rezension] Ein Weihnachtskuss für Clementine

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Swan_KEin_Weihnachtskuss_fuer_Clementin_147592.jpgTitel: Ein Weihnachtskuss für Clementine
Originaltitel: Christmas at Claridge's
Autor/in:
Karen Swan
Reihe: /
Preis: 8,99€
Seiten: 512
Verlag: Goldmann
             bei Facebook
Erscheinungsdatum: 20. Okt ober 2014
ISBN-13:978-3442481927
Leseprobe
Die schönsten Geschenke kann man nicht kaufen.

Clementine Alderton ist die Sorte Frau, die jeder zur Freundin haben – oder lieber gleich selbst sein möchte: schön, reich und glücklich. Männerherzen fliegen ihr mühelos zu, und sie ist der Mittelpunkt jeder Londoner Party. Doch Clementine hütet ein dunkles Geheimnis. Gerade als ihre sorgsam aufgebaute Fassade zu bröckeln beginnt, erhält sie ein Jobangebot als Inneneinrichterin im verträumten Hafenstädtchen Portofino. Clementine sagt zu – die Reise nach Italien scheint wie die Lösung all ihrer Probleme. Wenn man davon absieht, dass sie in der Vergangenheit schon einmal dort war und sich eigentlich geschworen hatte, nie wieder zurückzukehren ...



Schwerer Einstieg, schöner Ausklang.
Wer sich ein kuscheliges Weihnachtsbuch erhofft, sucht sich besser etwas Anderes. "Weihnachtskuss für Clementine" spielt hauptsächlich im Frühling und Sommer im herrlich warmen Italien. Legt man allerdings keinen Wert auf funkelnde Weihnachtsstimmung sondern doch eher auf das "dunkle Geheimnis", dann nichts wie ran!

Ein wunderschönes, weihnachtliches Cover mit Londonmotiv. Super! Nur leider nicht so recht passend für die Handlung. Wenn schon Weihnachtsaufmachung, dann möchte ich eigentlich auch eine Weihnachtsgeschichte serviert bekommen.

Clementine, die Partyqueen, das verwöhnte reiche Mädchen, dem alles in den Schoß fällt. Bei allen beliebt, wunderschön, ein wahrer Männermagnet und mit allen Annehmlichkeiten versorgt, die das Leben zu bieten hat. Klingt unsympathisch und auf Arroganz programmiert? Ist sie auch!
Clementine, kurz Clem, ist ein typischer Charakter, bei dem am Anfang nur denkt, wie bitte soll ich das hunderte Seiten lang aushalten, ohne auszurasten. Doch zum Glück gehört sie auch zu der Sorte, die einem immer mehr ans Herz wächst, umso mehr man hinter die augenscheinlich perfekte Fassade blicken kann.
Hinter der wilden und ungezähmten Chaosqueen steckt nämlich eine verletzliche junge Frau, die alles tut, um ihr zerbrochenes Herz zusammenzuhalten.
An ihrer Seite findet man ihren Zwillingsbruder, der auf den ersten Blick das komplette Gegenteil von Clem ist, seine nervtötende Freundin im Schlepptau.
Hinzu kommt Clems beste Freundin Stella, Seelenverwandte und Busenwunder, immer einen super Spruch auf den Lippen. Der "Schwimmer", einer von Clems zahlreichen Verehrern, der sie sogar nach Italien einfliegen lässt um sie zu erobern, wo schon der mürrische Rafa auf Clem zu warten scheint, um ihr das Leben so unangenehm wie möglich zu machen.
Das i-Tüpfelchen bilden Clems Brieffreundin vor Ort und der anbetungswürdige kleine Junge Luca, der sogar Clems Abneigung gegenüber Kindern zu erweichen scheint.
Eine nette Auswahl an abwechslungsreichen Figuren, mal mehr mal weniger überzeugend, aber als Gesamtes gesehen gut gelungen und nicht allzu leicht zu durchschauen, oder gar klischeehaft.


Clem scheint das perfekte Leben zu führen. Sie ist die unangefochtene Partyqueen Londons, stolpert von einer aufregenden Affäre in die nächste und arbeitet pseudomäßig für ihren Bruder, ohne je einen Finger krumm zu machen.
Für ihre Familie scheint Clem ein Dorn im Auge zu sein, auch wenn sie und ihr Bruder wie Pech und Schwefel sind. Auch er kann sich nicht mehr zusammenreißen, als Clem durch eine ihrer unbedachten Aktionen ein Millionenprojekt ruiniert. Stinksauer wirft er seine Schwester aus der Firma und auch deren Versuche, ihren Fehler wieder gut zu machen, stoßen auf taube Ohren.
Bis sich die ultimative Gelegenheit bietet. Clem soll in Italien eine Villa restaurieren, was eigentlich weit über ihre Fähigkeiten hinausgeht und die eigentlichen Absichten des Auftraggebers sind alles andere als schwer zu durchschauen. Dennoch nimmt Clem die Aufgabe an und findet sehr viel mehr Freude daran, als sie je geahnt hätte. Und auch der gutaussehende Unternehmer hat es nicht sonderlich schwer mit ihr, denn Clem unterliegt seinem Charme ab der ersten Sekunde.
Doch in Italien kommen alte, längst vergrabene Erinnerungen wieder hoch. Vor vielen Jahren hat Clem diesen Ort schon einmal besucht und was damals passiert ist, darf niemals jemand erfahren. Aber schafft Clem es vor ihrer Vergangenheit davonzulaufen?
Zugegeben der Einstieg verläuft sehr, sehr schleppend. Doch hat man ersteinmal die ersten gut zweihundert Seiten hinter sich, ist man vollkommen gefesselt. Herausragende Wendungen, verwirrende Vermutungen und immer neue Informationen halten den Lesefluss am Laufen. Das Ende ist schön abgerundet, vielleicht ein ganz klein wenig zu viel, aber ein schöner Abschluss eines lesenswerten Buches.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, schlicht, manchmal etwas flapsig, passend zu Clems ungezügeltem Charakter. Die Umgebung wird sagenhaft beschrieben, die Kulisse erwacht förmlich zum Leben. Sowohl Portofino, als auch Portobello verleiht die Autorin hier einen ganz eigenen Charme.



3,6 Punkte

Karen Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.

Kommentare:

  1. Das subt bei mir noch, danke für die tolle Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Great blog♥

    How about follow each other?
    I follow your blog. Waiting for you♥
    My Blog: http://juliemcqueen.blogspot.com

    AntwortenLöschen