Montag, 1. Juni 2015

[Wertungen] Gelesen im Mai 2015




Mit Risiken und Nebenwirkungen, Kristan Higgins ★★★★
Davon abgesehen, dass die Hauptfigur absolut nervtötend naiv und leicht dümmlich ist, handelt es sich bei diesem Buch um eine wirklich unterhaltsame Lektüre. Der Humor ist manchmal schon etwas zu viel des Guten und wirkt daher teilweise aufgesetzt, aber für etwas Spaß zwischendurch super!


Elfenkuss, Aprilynne Pike ★★★★★
Na wer hätte gedacht, dass dieses kindlich anmutende Cover so eine tolle Geschichte beinhaltet? Definitiv mein Highlight des Monats. Originell, fesselnd, Kopfkino garantiert! Band 2 wird definitiv bald bei mir einziehen, von der Magie dieses Buches kann man nicht genug bekommen...



The Jewel, Amy Ewing ★★★★
Typisches Hof-Intrigen-Dystopie-Gemisch. Der Anfang ist nervenaufreibend und genial, doch dann wird es etwas eintönig im Mittelteil und erinnert sehr stark an Totentöchter bzw Land ohne Lilien.
Das Ende knüpft dafür wieder an das Niveau der ersten Kapitel an und lässt einen mit aufgerissenen Augen zurück. Teil 2 ist vorbestellt!


Liv forever, Amy Talkington ★★★★
Oh je, all diese Gemälde und Gedichte... Für Laien (wie mich) ist das Buch wirklich katastrophal mit all den Vergleichen und Metaphern über irgendwelche Kunstwerke, von denen ich noch nie gehört habe...
Ansonsten allerdings hervorragende Charaktere, super Spannungsbogen und jede Menge Nervenkitzel!


Drachenkuss, Janet Lee Carey ★★★
Ehrlich gesagt, habe ich mich schon beim Klappentext gefragt, warum ich das Buch vor einigen Jahren überhaupt gekauft habe... Leider ist auch der Rest der Geschichte nicht unbedingt prickelnd und wenn überhaupt für jüngere Leser geeignet. Nette Ansätze sind definitiv vorhanden, die Umsetzung war mir etwas zu platt.



Sweet Evil, Wendy Higgins ★★★★
Ich könnte mich wirklich in den Hintern beißen, dass ich dieses Buch nicht schon viel eher gelesen haben. Oh my gosh. Heiß, spannend, total genial! Teil 2 und 3 sind direkt bestellt worden. Schon lange nicht mehr so einen tollen Reihenauftakt gelesen *schwärm* Nur knapp an den 5 Sternen vorbei. (Lag wohl am Cover hmpf)



Die Enklave, Ann Aguirre ★★
Ganz nett, aber eben auch nicht mehr. Die Idee wurde in hundert anderen Büchern schon wesentlich besser verpackt. Die Charaktere waren zudem sehr platt und teilweise kann man sie wirklich als Paradebeispiel verwenden, was geradlinig nicht ist. Für mich leider eine Enttäuschung, ich werde nicht weiterlesen...



Feuer & Flut, Victoria Scott ★★★★
Da hüpft das Leserherz! Genialer Auftakt! Geniales Setting! Geniale Charaktere! Spannung, jede Menge neue Ideen, krasses Feeling! I love it.
Abzug allerdings für... naja, Logikfehler will ich es mal nicht nennen, vielleicht bin ich auch einfach zu dumm (lol), aber auch meine Bloggerkollegen haben da nicht so ganz durchgestiegen.. Leider bei einem Punkt, der sich recht oft wiederholt und eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt. Aber seis drum, die Reihe hat Hype-Potenzial!


Sweet Peril, Wendy Higgins ★★★★
Nicht ganz so der Burner wie der erste Teil, aber man versinkt so vollkommen in dieser Reihe und entwickelt so ein starkes Band zu den Charakteren, dass es sich einfach anfühlt, wie nach Hause kommen. Ich sollte die Reihe nicht so verschlingen. Typischer Fall von "Ich muss wissen, wie es weitergeht, aber will nicht, dass es vorbei ist". Mimimi.


Das Leuchten, Kat Falls ★★★
Hm. Ja. Ähnlich wie bei Drachenkuss. Ich bin entweder zu alt, oder meine panische Angst vor Fischen ruft eine natürliche Abneigung gegen Tiefsee-Bücher hervor. (Wobei ich meine, dass ich auch schon recht gute gelesen habe. Und warum zur Hölle steh ich dann so auf Meerjungfrauen?) Egal, jedenfalls hat das Buch mich nicht wirklich vom Hocker gerissen, auch hier ist an dieser Stelle Schluss für mich.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen