Samstag, 15. Oktober 2011

[Rezension] Eternally: Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen

Eternally

Autor: Lisa Cach

Verlag: INK (4. August 2011)

Seiten: 347

Preis: 17,99€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3863960193




Kurzbeschreibung
Eigentlich gehört Caitlyn gar nicht in die amerikanische Kleinstadt, in der sie lebt, das spürt sie nur zu deutlich. Als sie ein Stipendium in einem angesehenen Internat in Frankreich angeboten bekommt, ergreift sie die Gelegenheit, ihrem engen Leben zu entfliehen. Im Château de la Fortune begegnet sie fortan jede Nacht im Traum einem geheimnisvollen Jungen, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Caitlyn weiß: Sie und er sind Seelenverwandte. Aber wie kann sie jemanden lieben, der gar nicht wirklich existiert? Als Traum und Wirklichkeit sich auf einmal vermischen, erkennt Caitlyn, was sie wirklich in dieses Internat geführt hat. Und das wird ihr Leben für immer verändern ...

Quelle: amazon.de


An "Eternally" hatte ich recht hohe Erwartungen, die aber nur zum Teil erfüllt wurden.
Die Charaktere und die Handlung waren mir manchmal etwas zu flach, aber die tolle Atmosphäre in dem Buch konnte mich trotzdem überzeugen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher. Das Mädchen auf dem Bild könne durchaus Protagonistin Caitlyn darstellen, was allerdings der Leuchtturm im Hintergrund darstellen soll, verstehe ich nicht so wirklich.
Das tolle am Cover: Wie bei den anderen Büchern von INK ist auf dem Buchdeckel noch einmal das Bild vom Umschlag gedruckt, allerdings ohne das Mädchen darauf. Wunderschön!

Charaktere
Wie oben schon gesagt, waren mir die Charaktere manchmal etwas zu flach.
Die Protagonistin Caitlyn hat mir allerdings recht gut gefallen, man braucht aber eine Weile, um mit ihr warm zu werden. Sie wirkt auf mich älter als ihre 15 Jahre, sie ist sehr in sich gekehrt, hat aber gleichzeitig ein starkes Bedürfnis nach Liebe, die sie in ihrer alten Heimat aber nicht bekommen hat.
Auf Caitlyn lastet immer eine düstere Stimmung, die vorallem durch ihre Albträume ausgelöst wird.
Was mich an ihr etwas gestört hat, war, dass sie oft überstürzte Entscheidungen trifft, ohne groß über die Auswirkungen nachzudenken. Ich hatte das Gefühl, dass sie manche Gegebenheiten einfach hinnimmt, ohne sie zu hinterfragen.
Obwohl das Buch aus ihrer Sicht erzählt wird, bekommt man keinen großen Einblick in ihre Gedanken. Was mir am meisten gefehlt hat, waren ihre Gedanken im Hinblick auf ihr altes Zuhause. Vermisst sie ihre Freunde nicht? Ihre Familie? Fällt es ihr gar nicht schwer, ihre alte Umgebung zu verlassen? Das alles wird zu Beginn kurz angesprochen, aber dann leider etwas vernachlässigt.
Die anderen Charaktere wirken ziemlich flach, obwohl sie alle viel Potenzial hätten. Es gibt viele interessante Figuren, aus denen die Autorin wesentlich mehr hätte machen können.

Handlung
Die Handlung war recht spannend, konnte mich aber nicht richtig fesseln.
Ich fand die Story ganz nett, es passierten auch immer wieder interessante und unerwartete Dinge, aber leider konnte sie mich nicht mitreißen. Für mich war auch nicht wirklich ersichtlich, worauf alles eigentlich hinauslaufen soll. Die Geschichte plätschert vor sich hin, ohne dass der Leser den Kern der Geschichte erfährt.
Ich wäre zu Beginn des Buches NIE auf das Ende gekommen. Ich hatte nicht einmal in diese Richtung gedacht.
Was nicht heißt, dass das Buch nicht spannend ist, das ist es definitiv, aber eben nicht fesselnd.
Was aber wirklich gut gelungen ist, ist die Atmosphäre in Eternally. Ich habe sowieso eine Schwäche für Burgen und Schlösser, und die Beschreibungen der Schule und ihrer Umgebung haben mir sehr gut gefallen.
Auch der Einblick in Caitlyns Schulleben war immer wieder eine schöne Abwechslung zu ihren verworrenen Träumen.

Schreibstil
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, das Buch lässt sich flüssig lesen, und auch der Unterschied in der Sprache zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist sehr schön ausgearbeitet.
Besonders die Beschreibungen der Landschaft haben es mir angetan, denn diese wird von der Autorin sehr bildlich dargestellt.


3,4 Punkte

Vielen Dank an INK für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. WOW tolle Rezi, wie immer ...
    Ich würde mich total freuen, wenn du mal hier schauen würdest: http://ellis-literaturwelt.blogspot.com/2011/10/mein-10-lieblings-blogs.html
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Toll,

    danke fuer den Tip


    Sei herzlich gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen