Donnerstag, 4. September 2014

[Rezension] Unter halbblauem Himmel

Titel: Unter halbblauem Himmel
Originaltitel: /
Autor/in:
Michelle Schrenk
Reihe: /
Preis: 9,89€
Seiten: 340
Verlag: canim Verlag
Erscheinungsdatum: 30. Juni 2014
ISBN-13: 978-3942790079
Leseprobe
»Weißt du, Robin, ohne Träume ist es, als stünde man unter einem halbblauen Himmel, als hätte man nur einen Schuh an. Und das ist doch furchtbar, oder?« »Halbblauer Himmel? Nur einen Schuh an? Was meinst du damit, Lena?« Ich lächle. »Was gibt’s da nicht zu verstehen? Als Lena nach fünf Jahren wieder auf Robin trifft, kommen längst vergessene Gefühle in Bewegung. Eingeholt von der Vergangenheit erleben die beiden einen unvergesslichen Abend. Und plötzlich, für eine Nacht, sind sie wieder siebzehn. Erinnerungen, Wünsche und Sehnsüchte werden wach … Aber was kann daraus entstehen? Und was passiert, wenn du mit einem Mal alles in Frage stellst? Ein Buch über Freundschaft, Träume und den Zauber der Erinnerungen. Über das Gefühl, wenn du irgendwann zurückdenkst und spürst, dass etwas fehlt. Ein Gefühl, als stündest du unter einem halbblauen Himmel …


Hin- und hergerissen blickt man auf das Gelesene zurück. Einerseits sehr emotional, berührend und nachdenklich stimmend, doch andererseits auch manchmal durchaus verbesserungsfähig. "Unter halbblauem Himmel" ist ein wirklich nettes Buch, mit einigen Abstrichen, aber definitiv keine Zeitverschwendung.

Das Cover gefällt mir sowohl von den Farben, als auch vom Motiv her super. Das beste an der Gestaltung sind natürlich die Songs von Robin, beziehungsweise dem Musiker Gabriel Strack, die man sich schön parallel auf YouTube anhören kann. Die Musik ist zwar nicht gerade mein Geschmack, aber dadurch wird das Buch gleich viel lebendiger.

Die große Stärke des Buches sind mit Abstand die vielfältigen und glaubwürdigen Charaktere.
Protagonistin Lena ist auf Anhieb sympathisch, sehr bodenständig und einfach durch und durch zum Liebhaben. Spätestens, nachdem ich erfahren habe, dass sie stolzer Backstreet Boys - Anhänger ist, hatte sie mich zu 100% auf ihrer Seite.
Auch Robin, ihr ehemaliger bester Freund, ist sympathisch, ruhig, sehr nachdenklich und tiefgründig. Die dritte im Bunde ist Lenas (und ehemals auch Robins) Freundin Anne, die etwas Schwung in die Geschichte bringt. Lena und Robin sind ja wohl gemerkt eher von der zurückhaltenden Sorte, während Anne vor Lebensfreude nur so sprudelt.
Diese Drei bilden somit die wirklich gute Basis der Geschichte, umringt von mal mehr, mal weniger, wichtigen Nebenfiguren wie Annes Mann André, Robins Verlobte, oder Lenas Kolleginnen.
Das Umfeld der Protagonistin wurde merklich mit viel Liebe gestaltet, die Entwicklungen der Figuren werden durch viele Rückblicke verdeutlicht und somit den Figuren noch mehr Tiefe verliehen.


Die Handlung hingegen überzeugt nicht so sehr wie die Charaktere, ist mal gut, mal weniger gut, mal wirklich zu Tränen rührend, aber dann wieder sehr schmalzig und zäh. Ein stetiges Auf und Ab, das zwar im Endeffekt doch eher zum positiven Eindruck tendiert, aber durchaus hätte besser sein können.
Fangen wir am Anfang an. Zunächst wird man langsam an Lenas Leben herangeführt, erhält eine kurze Übersicht über ihren Charakter, und schon geht es los. Soweit, so gut, ein gut gelungener Einstieg, man findet sich sofort in der Story zurecht und auch Robin erscheint fast sofort auf der Bildfläche. Weiter geht es mit einem mitreißenden Wiedersehen, den ersten Rückblenden, vielen verwirrten Gefühlen und schönen Erinnerungen.
Doch dann kommt der erste Einschnitt. Das ewige Hin und Her, was nun aus Lena und Robin werden soll, bricht los, inklusive dem Problem der Verlobten, endlosen Zweifeln, altem Groll und vielen Tränen. Das Auf und Ab wird nach einiger Zeit etwas langweilig, besonders da hier auch oft die Verhaltensweisen der Figuren nicht unbedingt nachvollziehbar waren.
Erneut gibt es eine Wendung, die Geschichte erhält einen neuen Dreh, es verspricht wieder sehr emotional zu werden, doch schon folgt die nächste, und alles wird noch komplizierter. Diese eine explizite Wendung ist das, was mich am meisten irritiert hat. Hier fragt man sich, war das wirklich nötig? Es wirkt oft sehr... notwendig, um das gewünschte Ende herbeizuführen, aber dabei nicht unbedingt authentisch. Auch hier gilt: Es war ein Auf und Ab, ein ständiger Wechsel zwischen sehr emotionalen und aufwühlenden Szenen, die einen wirklich zu Tränen rühren, und dann im Vergleich eher lieblose und schnell abgeschlossene Abschnitte.
Für mich war die Geschichte eine einzige Achterbahn, mit einem rasanten Start, einem durchwachsenen Mittelteil und einem langsam auslaufenden Ende.

Auch der Schreibstil war nicht immer mein Fall, beziehungsweise die Wortwahl an sich hat mir sehr gefallen. Die Dialoge hingegen kamen mir manchmal etwas hochgestochen vor, und am Ende häuft sich die Nennung des eigentlich so schönen Titels "Unter halbblauem Himmel" so sehr, dass der Zauber schnell verloren geht und man von den Worten doch eher genervt ist. Ansonsten jedoch sehr flüssig geschrieben und angenehm zu lesen!


3,2 Punkte


ichelle Schrenk wurde 1983 in Nürnberg geboren. Schon von klein auf schrieb sie mit Begeisterung Geschichten. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Schullaufbahn und ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation arbeitete sie in einer Nürnberger Werbeagentur und konnte dort ihre Kreativität zunehmend zur Entfaltung kommen lassen. Beflügelt von allem Wundersamen, Geheimnisvollen und Fantasievollen widmete sie sich außerdem immer wieder ihrer großen Leidenschaft: dem Schreiben. Mit ihren ersten beiden Kinderbüchern "Das geheimnisvolle Nürnberg Buch" und "Das geheimnisvolle Nürnberg-Fürth Buch" (beide erschienen im Canim-Verlag, Nürnberg) konnte sie sich einen Traum erfüllen. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann, ihrer Tochter, ihrem kleinen Sohn und zwei Hunden im barocken Allersberg.

Kommentare:

  1. Huhu, wirklich schöne Rezi zum Buch :) Dein Blog ist übrigens auch ganz toll, ich bin gleich mal deine 680zigste Leserin geworden und werde in Zukunft öfter mal vorbeischauen!

    Alles Liebe aus Hessen,
    Leslie von http://lefabook.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Du hast das Buch ganz toll beschrieben. Man weiß auf jeden Fall, was auf einen zukommt. Sehr gut! LG Ellen / LIBellenZAUBER

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! :)
    Das Büchlein kam heute bei mir an und ich freu mich wirklich schon sehr darauf es zu lesen. Deine Rezi war echt toll zu lesen, ich bin schon gespannt was da so alles auf mich zukommt. ;)
    LG Nina

    AntwortenLöschen