Sonntag, 9. August 2015

[Rezension] Mind Games

http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/Mind-Games-9783649667124_xxl.jpgTitel: Mind Games
Originaltitel: Mind Games
Autor/in:
Teri Terry
Reihe: /
Preis: 17,95€
Seiten: 464
Verlag: Coppenrath
Erscheinungsdatum: Juni 2015
ISBN-13: 978-3649667124
Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt? In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern …





Eine Welt, in der fast alles nur noch online stattfindet. Der Unterricht, Dates, das komplette Leben spielt sich nur noch eingeloggt in "RealTime" ab. Als Verweigerin ist Luna natürlich außen vor, sie hat kaum Freunde, gilt als Freak, doch sie schließt sich nicht etwa aus, weil es das ist was sie will.
Luna kann sich nicht einloggen, ohne dass ihr übel wird. Sie nimmt die reale Welt um sich herum wahr, was eigentlich nicht passieren dürfte. Ihre Nanna hat sie schon immer gewarnt, dieses Geheimnis stets für sich zu behalten, doch dennoch gerät Luna in das Visier des Konzerns PareCo.
Die Welt, die die Autorin hier erschaffen hat, ist sehr detailliert und ausgefeilt. Mit zahlreichen Details lässt sie ihre Zukunftsvision immer realer werden. Sie deckt jede Menge Bereiche ab, erwähnt am Rande ständig Kleinigkeiten, die das Ganze zum Leben erwecken.
Von der Stimmung her erinnert das Buch stark an die "Gelöscht"-Trilogie, die gegen Ende sogar einen kleinen Auftritt bekommt. Allerdings wirkt auch Protagonistin Luna oft die Hauptfigur dieser Reihe, Kyla. Und auch die Figurenkonstelationen haben viele Gemeinsamkeiten. Ich hätte mir doch etwas neues gewünscht. So könnte man "Mind Games" eigentlich auch als Sequel laufen lassen.
Ebenso gemeinsam haben die Bücher die Sache mit dem Gedächtnisverlust, die hier zwar anders eingebaut wurde, aber eben dennoch da ist. Teilweise wirkt es, als hätte die Autorin eigentlich nicht viele neue Ideen, aber sie setzt sie trotzdem auf völlig andere Art um. Das Thema scheint wohl einfach ihr Ding zu sein.
Jedenfalls tummeln sich auf diesen knapp 500 Seiten jede Menge Spannung und Überraschungen. Unzählige Fragen werden aufgeworfen und zum Glück auch wieder beantwortet. Es ist ein ständiges Auf und Ab der besten Sorte, sodass man sich nie langweilt, und ständig wissen will, wie es weitergeht.
Einige Wendungen waren mir aber doch zu vorhersehbar und viele Probleme wurden mir etwas zu leicht gelöst, sodass die Spannung dann doch nicht das Level erreicht hat, das eigentlich drin gewesen wäre. Die Charaktere sind in Ordnung, aber auch nicht herausragend. Dafür haut einen das Drumherum absolut vom Hocker. All die virtuellen Welten, die Machenschaften von PareCo...
Alles in allem ein gelungenes Buch mit ein paar Kritikpunkten hier und da, aber wem "Gelöscht" gefallen hat, wird "Mind Games" auf jeden Fall auch liegen.


Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge haben Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen.

Kommentare:

  1. "Gelöscht" hat mir gefallen, da wird dieses Buch bestimmt auch bald gelesen werden.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich dir nur raten Nicole, viel Spaß damit =)

    AntwortenLöschen