Sonntag, 5. Juni 2011

[Rezension] Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten

Titel: Rubinrot

Autor: Kerstin Gier

Verlag: Arena

Seiten: 345

Preis: 15,95 (Gebundene Ausgabe)


ISBN 978-3401063348






Kurzbeschreibung
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Quelle:
amazon.de
hierschreibenwir.de

"Rubinrot" ist der erste Teil der Edelsteintrilogie. Das Buch war zunächst nicht sehr spannend, was sich gegen Ende jedoch geändert hat. Die Liebesgeschichte kam, meiner Meinung nach, etwas zu kurz. Auch die Geschichte war nicht so, wie ich es aufgrund des Klappentextes erwartet habe. Trotzdem hat mir das Buch recht gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Das Cover fand ich auf den ersten Blick nicht sonderlich ansprechend. auf den zweiten Blick erkennt man aber sehr süße Details, wie zum Beispiel die beiden Fledermäuse ganz oben auf dem Cover. Es ist nicht das beste, aber auch nicht das schlechteste Cover das es gibt.
Das Cover ist auf einen Schutzumschlag gedruckt, Buchdeckel und -rücken sind zartrosa, wie der Hintergrund des Covers.
Das Cover ist mit Spotlack versehen, und das Buch hat ein Leseband.

Charaktere
Die Charaktere fand ich, wie schon in meinem letzten Buch von Kerstin Gier, etwas zu oberflächlich. Die Hauptfiguren wurden aber mit der Zeit etwas vielschichtiger.
Die Personen haben Ecken und Kanten, was mir sehr gut gefällt.
Die Familie der Hauptperson, sowie die anderen Figuren, sind zunächst etwas verwirrend, da es sehr viele sind. Man findet sich aber mit der Zeit gut zurecht und wenn man große Probleme hat, hilft eine Personenbeschreibung hinten im Buch.

Handlung
Gwendylon hat das Zeitreisegen ihrer Familie geerbt, obwohl zunächst alle ihre Cousine Charlotte für die Genträgerin halten. Überraschend springt Gwendylon in die Vergangenheit, woraufhin sie in eine geheime Mission verstrickt wird. Völlig unvorbereitet wird sie in das Geschehen geworfen, wovon man bis zum Schluss eigentlich nicht weiß, worum es geht.
Am Anfang zieht die Geschichte sich ziemlich, bis Gwendolyn ihren ersten Zeitsprung hinter sich hat. Die Geschichte ist leicht zu verstehen und gut zu lesen, allerdings waren die eingeschobenen Infos am Ende jedes Kapitels am Anfang recht verwirrend, weil man nicht so genau weiß, was das ist.

Schreibstil
Der Schreibstil ist genial. Man taucht vollkommen in die Geschichte ein, die Sätze klingen flüssig und sind einfach zu verstehen. Auch die Wortwahl ist recht einfach, wirkt aber nicht unbeholfen oder langweilig.

4,0 Punkte

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi :) ich liebe die Edelstein Trilogie *-* ^-^

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen