Sonntag, 20. November 2011

[Rezension] Eragon - Das Erbe der Macht

Das Erbe der Macht

Autor: Christopher Paolini

Verlag: cbj
(19. November 2011)

Seiten: 957

Preis: 24,99€ (Gebundene Ausgabe)

ISBN 978-3570138168




Kurzbeschreibung
Das lang ersehnte, grandiose Finale der Eragon-Saga

Ein schrecklicher Krieg wütet in Alagaësia. Alle Völker haben sich zusammengeschlossen und ziehen in den Kampf gegen Galbatorix, den grausamen Herrscher des Imperiums. Eragon weiß, dass er und Saphira ihm irgendwann gegenüberstehen werden. Treue Gefährten kämpfen an seiner Seite, allen voran die wunderschöne, kluge Elfe Arya. Doch der finstere König ist nahezu unbesiegbar, denn er besitzt die Macht zahlloser Drachen, deren Seelenhort, den Eldunarí, er an sich gerissen hat. Wird Eragon Galbatorix besiegen können? Oder muss er sich geschlagen geben? Eine Prophezeiung besagt, dass Eragon Alagaësia für immer verlassen wird ...

Quelle: amazon.de

Um es mit einem Satz auszudrücken: Ich hasse dieses Buch. Und wisst ihr warum? Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich hab gelesen, gelesen und gelesen und zwar so lange, bis ich meine Augen nicht mehr offen halten konnte.
Um halb 4 habe ich aufgegeben, und mich eine Weile hingelegt.
Das Buch ist absolut überwältigend und nichts für schwache Nerven.
Ich bin sicher, dass mich dieses Buch noch eine ganze Weile nicht loslassen wird.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Cover
Das Cover vermittelt meiner Meinung nach eine völlig falsche Erwartung an das Buch.
Wer damit rechnet schnell auf einen neuen Drachen zu stoßen, der irrt sich gewaltig.
Wenn man darüber hinwegsieht, gefällt mir das Cover aber doch recht gut und vorallem: Ich liebe den Geruch des Buches *-*

Charaktere
Paolini übertrifft sich mal wieder selbst.
Der Krieg hinterlässt seine Spuren, sowohl bei Eragon, als auch bei allen anderen.
In kaum einem anderen Buch spürt man die Entwicklung der Charaktere und ihre Verzweiflung so gut, wie in diesem Buch.
Nicht selten wird man von den Gefühlen der Figuren so überwältigt und mitgerissen, dass man sich nach einer heftigen Schlacht erst einmal daran erinnern muss, dass man sicher im Bett liegt und man nicht gleich tot umfallen könnte.
Obwohl ich manchmal fast damit gerechnet habe, so schnell hat mein Herz geklopft.
Die Charaktere haben mich in diesem Buch so überzeugt, dass ich unglaublich traurig bin, sie nun hinter mir zu lassen.
(Doch vielleicht nicht für immer, wenn man die Danksagung von Paolini anschaut, denn er macht Hoffnung auf ein weiteres Buch)

Handlung
Wenn ihr das Buch noch nicht gelesen habt, warne ich euch jetzt schon. Lest es nicht wenn ihr nicht absolut ausgeschlafen seid und jede Menge Zeit habt! Das Buch wird euch nicht loslassen.
Wie in allen Eragon-Bänden wird man mitten ins Geschehen geworfen.
Man rast von einer Schlacht zur Nächsten und Paolini gönnt dem Leser kaum eine Verschnaufpause. Die Kapitel fliegen nur so dahin und mit jeder Seite, die man umblättert wird man aufgeregter, angespannter und verzweifelter.
Ich bin zeitweise richtig wütend geworden, weil ich es einfach nicht ausgehalten habe, das Ende noch nicht zu kennen.
auf jeder Seite hatte ich Angst, was wohl passieren würde, und glaubt mir, auf 950 Seiten macht einen das ganz schön fertig!
Wer Angst vor einem Happy-End-Geschnulz-Buch hat, den kann ich beruhigen: Tränen garantiert!

Schreibstil
Ich kann nur eines sagen: Christiopher Paolini ist ein genialer Künstler! Ich hätte nie gedacht, dass ich das jemals sage, aber wenn es jemand mit JK Rowling aufnehmen kann, dann er!
Ich war so in der Geschichte versunken, ich war wirklich total fertig, nachdem ich das Buch beendet habe.
Ich verspreche euch, wenn ihr dieses Buch lest, wird es euch richtig, richtig fertig machen.



4,8 Punkte


Kommentare:

  1. jetzt hasst du mich mit den Worten "ich hasse dieses Buch" total verwirrt :D haha :D

    AntwortenLöschen
  2. ich weiß was du meinst. gestern nacht habe ich bis um halb 1 gelesen, weil ich nicht abwarten konnte, ob die varden es schaffen werden dras-leona einzunehmen. und gerade als ich dachte ich könnte mich jetzt hinlegen und schlafen zündet paolini die nächste bombe..als dorn auf einmal über den zelten auftaucht.....das buch ist sooo schön *.* und ich habe zu wenig zeit -.-

    AntwortenLöschen
  3. Mein neues Lieblingsbuch <3 ich hab das immer gelesen, in der Schule, im Bus, den ganzen Nachmittag, die ganze Nacht und jetzt hab ichs fertig :) fantastisch !!! ehrlich, ich find Eragon sogar noch besser als Herr der Ringe ;) soooooo episch, udn das Ende erst !!! ich hatte das mit Arya zwar schon gedacht, und auch das Verlies der Seelen war irwie logisch, aber Galabtorix' Tod ! Hammer !!! hach, schade dass es jetzt aus ist :'( naja, ich hoffe mal auf ein Buch über Angela :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe dem Buch auch die volle Punktzahl gegeben. Und ja, auch mich hat es fertig gemacht. Ein grandioses Buch und ein grandioser Autor!!! :)

    Liebe Grüße,
    Brina

    AntwortenLöschen
  5. Hey! Ich hab gerade deinen Blog entdeckt und finde ihn super!!! Bin auch total verrückt nach Büchern...
    Eragon 4 hab ich erst im Buchladen angefangen (noch nicht gekauft), aber ich hol's mir sehr bald. Bin gerade ca. auf 150 Seiten...
    Aber ich hab die vorigen gelesen, und ich weiß ehrlich, was du meinst, wenn du sagst, dass du das Buch nicht loslassen kannst.
    Ich hab alle vorigen Eragon Bücher in jeweils 2 Tagen durchgelesen. Teil 2 hab ich im Flugzeug nach New York die ganze Zeit gelesen, und für Eragon 3 hab ich sogar einen Hocker rausgenommen, als ich auf meine Schwester aufpassen sollte :D
    Ich schau auf jeden Fall öfter vorbei, aber bei Büchern, die Romanze im Vordergrund haben, werde ich nicht kommentieren, weil ich die im Allgemeinen nicht so dolle find...

    ...Verdammt, ich muss mich au meine EK-Arbeit morgen konzentrieren!

    lg,
    Insania

    AntwortenLöschen