Sonntag, 30. September 2012

Blogtour: "Noir" von Jenny-Mai Nuyen [Tag 9]



"Wie es ist, eine Figur sterben zu lassen"

 

Eine Figur sterben lassen – ja, nein, vielleicht? Muss ich das entscheiden??
Eine Figur sterben zu lassen ist immer schockierend, selbst wenn man es von Anfang an geplant hat. Man hat Monate mit ihr verbracht, kennt über das Geschriebene hinaus ihre Vergangenheit und hat sich daran gewöhnt, sie zu denken und zu fühlen. Dann ist sie von einem Satz auf den nächsten unwiederbringlich verschwunden.
In einigen meiner vorherigen Romane überließ ich es der Deutung des Lesers, ob eine Figur überlebt oder stirbt. Ich mag es, bei einer so schwerwiegenden Entscheidung verschiedene Wahrheiten gelten zu lassen. „Noir“ ist mehr als alle anderen meiner Bücher eine Geschichte über die Grauzone zwischen empfundener und tatsächlicher Wahrheit. Daher bewegen sich auch die Todesfälle in der Drehtür von Traum und Realität, sind Faktum und Symbol gleichermaßen. Nur ein Todesfall ist (für mich) ganz gewiss, und es war auch der, der mir am meisten wehtat. Er ereignet sich auf Seite 31.

Jenny-Mai Nuyen im September 2012
 

  

Titel: Noir
Autor/in: Jenny-Mai Nuyen
Preis: 14,95€ 
Seiten: 384
Verlag: Rowohlt Polaris
Erscheinungdatum: 1. Oktober 2012
ISBN 3862520285
Nino Sorokin ist dabei, als der Unfall geschieht. Seine Eltern sterben, ihm bleibt eine besondere Gabe: Er sieht den Tod eines jeden ­Menschen voraus. Auch den eigenen. Von nun an ist er besessen von der Frage, wie man das Schicksal überlisten kann. Er weiß, er wird nur 24 Jahre alt – und sein Geburtstag rückt immer näher. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Ninos Suche führt ihn zu einem geheimen Zirkel von Mentoren, die Seelen sammeln. Und er begeht den größten Frevel, den der Zirkel kennt: Er verliebt sich in eine der Seelenlosen. In die geheimnisvolle Noir, die bereits auf der Schwelle zum Jenseits steht ...
.


Hier macht die Tour morgen Halt:

MeJulyTruly´s Bücherland

YouTube

Blog


 


 

Kommentare:

  1. Ein sehr interessanter Tourbeitrag! Das mit dem nicht-sicher-Sterben ist mir auch aufgefallen... :-)
    Aber ein sehr guter Tipp mit der Seite 31! ;-)

    glg
    Steffi


    AntwortenLöschen
  2. Habe das Buch schon da und über die Hälfte gelesen. Aber ich muss erst wieder zu Seite 31 blättern, um mich an besagten "Todesfall" zu erinnern. Ich muss sagen - ich bin überrascht. Aber ich will nichts verraten ;)

    AntwortenLöschen