Freitag, 4. Mai 2012

[Rezension] Bloodlines - Falsche Versprechen


Titel: Falsche Versprechen
Originaltitel: Bloodlines
Autor/in: Richelle Mead
Reihe: Bloodlines #1
Preis: 12,99€
Seiten: 350
Verlag: LYX
Erscheinungdatum: 5. April 2012
ISBN 3802587863
Wertung: 4,5/5
Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Geheimnisse der Vampire zu bewahren und gleichzeitig die Menschen vor den Blutsaugern zu schützen. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und die Moroi müssen sie verstecken. Um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern, soll Sydney über Jill wachen. Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, wo niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat für menschliche Schüler in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an ...


Endlich gibt es etwas Neues aus der Welt von "Vampire Academy".
"Bloodlines" gegenüber war ich zunächst skeptisch, da ich mir nicht sicher war, ob die Reihe ohne Rose mit "Vampire Academy" mithalten kann.
Meine Sorgen waren jedoch vollkommen unnötig, denn "Bloodlines" reicht definitiv an das Niveau von VA
heran und hat mir einfach richtig, richtig gut gefallen!
 
Die Cover von "Vampire Academy" habe ich wirklich gehasst. Ich fand sie einfach nur hässlich.
Umso begeisterter bin ich nun vom Cover von "Bloodlines", das mir ausgesprochen gut gefällt. Besonders toll: Auf Sydneys Wange ist das Lilientattoo, das man jedoch nur sieht, wenn das Licht in einem bestimmten Winkel darauf fällt. Absolut super!
Ich liebe, liebe, liebe die Charaktere!
Sydney könnte sich nicht stärker von Rose unterscheiden, doch trotzdem hat man mit ihr als Protagonistin genauso viel Spaß. Sie ist überaus sympathisch was sehr angenehm ist: Im Vergleich zu Rose weiß sie, wann sie besser den Mund halten sollte. Bei ihr hatte ich nicht ständig das Bedürfnis, sie zu schütteln, was wirklich eine Besserung ist.
Nun zum Besten an dem Buch: ADRIAN! Ich bin schon immer ein riesen Adrian-Fan und umso glücklicher war ich, als ich gemerkt habe, dass er in "Bloodlines" wieder mit dabei ist. ♥
Sehr, sehr skeptisch war ich anfangs Jill gegenüber. Ich fand sie schon in VA sehr langweilig und nervig. Das hat sich in soweit gebessert, dass ich sie zumindest okay fand und nicht von ihr genervt war.
Wie man es von der Autorin gewohnt ist, sind auch hier die zahlreichen Nebenfiguren super ausgearbeitet und glaubhaft.
Besonders fasziniert haben mich ihre neuen Charaktere Lee und Keith, die wirklich genial sind.
Auch von der Story bin ich absolut begeistert!
Zwar gab es ab und zu einige etwas zähe Stellen, aber sie waren nicht allzu lang.
Anfangs brauchte ich etwas Zeit, um mich an die neuen Umstände zu gewöhnen: andere Figuren, eine andere Umgebung und dennoch die gleiche Welt.
Sobald man sich aber eingefunden hat, lässt einen die Geschichte nicht mehr los.
Vom Klappentext her, klingt die Story meiner Meinung nach eher etwas langweilig, aber das ist sie definitiv nicht!
Es werden unheimlich viele Fragen aufgeworfen und es ich verspreche euch, es wird richtig, richtig spannend!
Zwar fand ich einen Teil der Geschichte seeehr vorhersehbar für Richelle Meads Verhältnisse, aber es gab noch genug andere Dinge, mit denen ich absolut nicht gerechnet habe, sodass dies nicht sonderlich gestört hat.
Ich kann euch leider nicht viel mehr zur Story verraten, da ich euch die Spannung nicht nehmen will, aber glaubt mir, wenn euch VA gefällt, werdet ihr bestimmt auch "Bloodlines" lieben!

Richelle Meads Schreibstil finde ich mittlerweile einfach nur noch toll!
Ich brauche immer eine Weile, bis ich mich wieder daran gewöhnt habe, aber nach wenigen Seiten fliegt die Story nur so am Leser vorbei. Ihr Schreibstil ist super flüssig, ihre Beschreibungen top und ihre Ideen sind einfach hammer! (Okay, Lobeshymne aus)
4,5 Punkte


Vielen Dank an LYX das Rezensionsexemplar

Kommentare:

  1. Eine tolle Rezension, ich möchte "Bloodlines" auch unbedingt noch lesen :-) Aber eine Frage hab ich doch: Muss man oder sollte man vorher VA gelesen haben? Das habe ich nämlich noch nicht...

    AntwortenLöschen
  2. Hmm.. Also ich denke, man sollte vorher VA lesen, da man sonst die ganze Moroi-Strigoi-Sache und auch die Beziehungen der Figuren untereinander nicht so gut versteht.

    AntwortenLöschen
  3. oh wie toll!!! ich glaube ich werde mir dieses Buch kaufen:P

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand Adrian so witzig^^...Ich konnte nur lachen. Er und Sydney sind so unterschiedlich, doch etwas verbindet sie zusammen, daher glaube ich, dass sie etwas für ihn empfinden wird.

    AntwortenLöschen