Samstag, 20. April 2013

[Rezension] Ticket ins Glück

http://1.bp.blogspot.com/-oYl3tWvcGF8/UPRxMC_9rlI/AAAAAAAAAY8/brrlEoeO5Cw/s1600/Ticket+ins+Gl%C3%BCck.jpgTitel: Ticket ins Glück
Originaltitel: /
Autor/in: Elke Becker
Reihe: /
Preis: 2,99€ 
Seiten: 244
ASIN B00AYE0TXK
Leseprobe
Wertung: 4,4/5
Als Alexandra ihren neuen Job verliert, ist es für ihren Verlobten Tom ein Wink des Schicksals, endlich zu heiraten und Nachwuchs in die Welt setzen. Windelwechseln und Babygeschrei passt jedoch so gar nicht in Alex' momentane Lebensplanung. Zu lange hat sie hinter Toms Karriere zurückgestanden und ihre eigenen Wünsche aus den Augen verloren.
Nach einem heftigen Streit fasst sie den verrückten Entschluss, für ein Jahr auszusteigen. In der Dominikanischen Republik will sie ihre Abenteuerlust ausleben und herausfinden, was sie sich selbst vom Leben erhofft, ob Tom tatsächlich ihr Mr. Right oder doch eher Mr. Wrong ist und wie es überhaupt weitergehen soll.
Während alle versuchen Alex von ihrem Entschluss abzubringen, entschließt sich Alex' Schwester Sabina kurzerhand mitzukommen, um ihrem chaotischen Liebesleben zu entfliehen.
Kaum sind die Schwestern angekommen, steht Alex wegen eines Missverständnisses ohne Job da. Schnell wird ihr klar, dass ein Leben unter der karibischen Sonne nicht nur tropische Cocktails, Salsa, Strand und Meer bedeutet. Als Alex kurz darauf auch noch bemerkt, dass sie schwanger ist, wird ihr Leben vollends auf den Kopf gestellt.


 
"Ticket ins Glück" bietet lockere und lustige Unterhaltung und ist perfekt geeignet, wenn man sich einfach mal zurücklehnen und entspannen will.

Das Cover verströmt das perfekte Urlaubsfeeling und zwingt einen fast dazu, an diesen verregneten Tagen in die Dominikanische Republik abzutauchen. Ein Cover, das mich wirklich vollkommen überzeugt.

Protagonistin Alex ist mit ihrer Situation mehr als unzufrieden. Ihre schon 8 Jahre anhaltende Beziehung zu Tom macht sie nicht mehr glücklich und als sie dann auch noch ihren Job verliert und Tom beginnt Baby- und Hochzeitspläne zu schmieden, wird ihr alles zu viel.
Ihre Wut und Enttäuschung darüber, wie sehr Tom sich verändert hat, brechen aus ihr heraus und nach einem heftigen Streit beschließt sie, ihr Leben umzukrempeln und herauszufinden, was sie wirklich will.
Alex war schon immer abenteuerlustig und unabhängig. Sie braucht Abwechslung in ihrem Leben, die sie momentan einfach nicht hat.
Somit kann man sich als Leser prima in sie hineinversetzen.
Ihre Schwester Sabina blieb hingegen für meinen Geschmack etwas zu blass. Sie ist zwar durchaus sympathisch, aber über ihr Wesen erfährt man vergleichsweise wenig.
Die übrigen Figuren sind gut ausgearbeitet und nicht zu anspruchsvoll oder tiefschürfend, genau wie es sich für Chick-Lit gehört.

Als Alex nach ihrem Streit mit Tom beschließt in die Dominikanische Republik zu gehen, um darüber nachzudenken, was sie mit ihrem Leben anfangen will, nimmt sie keiner ernst. Alle sind fest davon überzeugt, dass sie nicht gehen wird, oder wenn doch, schon nach kurzer Zeit zurückkehrt.
Sabina, Alex Schwester, hält die ganze Aktion zunächst auch für einen Witz, beschließt aber kurzerhand ihre Schwester zu begleiten, um ihrem kaotischen Liebesleben zu entkommen.
In der Dominikanischen Republik läuft allerdings schon zu Anfang so einiges schief, denn Alex bekommt keinen Job. Sie muss sich schleunigst eine Arbeit und auch eine Wohnung suchen, was mit mehr Schwierigkeiten verknüpft ist, als sie zunächst ahnt.
Ihre Auszeit hat sie sich definitiv anders vorgestellt und als sie dann auch noch bemerkt, dass sie schwanger ist, weiß sie erst recht nicht mehr was sie tun soll.
Die Geschichte ist locker, leicht und frisch, aber bietet dennoch einige ernstere Passagen.
Langweilig wird es garantiert nie und somit ist "Ticket ins Glück" perfekt geeignet für einige entspannende Lesestunden.

Passend zur Story ist der Schreibstil locker und humorvoll.
Rasend schnell kommt man voran und taucht dennoch voll und ganz in die Geschichte ab.Auch die Beschreibungen der DomRep haben mir super gefallen!


4,4 Punkte

Kommentare:

  1. Schön, dass dir das Buch auch gut gefallen hat. Ich finde ja deine Aufteilung mit den einzelnen Logos echt toll :-) Mein Problem bei Rezi-Schreiben ist, dass ich so in Eins durchschreibe....
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat das Buch auch gut gefallen. Man hat damit wirklich seine Freude!

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen