Montag, 4. Juni 2012

[Rezension] Wie ein einziger Tag

Titel: Wie ein einziger Tag
Originaltitel: The Notebook
Autor/in: Nicholas Sparks
Reihe: #1
Preis: 8,99€
Seiten: 240
Verlag: Heyne 
Erscheinungdatum: 15. August 2011  
ISBN 3453408705
Wertung: 2,6/5
Leseprobe
Sie sind siebzehn und verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Einen wunderschönen, scheinbar endlosen Sommer haben Allie und Noah gemeinsam. Dann muss Allie mit ihrer Familie den verträumten Urlaubsort verlassen - und verschwindet aus Noahs Leben. Vierzehn Jahre lang hört er nichts mehr von ihr. Und obwohl er sie verloren geben muss, kann er sich doch nie mehr neu binden. Bis Ally eines Tages plötzlich wieder vor ihm steht: Sie ist mit einem erfolgreichen Anwalt verlobt, aber bevor es zur Hochzeit kommt, will sie noch einmal den Mann sehen, den sie nie vergessen konnte ...
"Wie ein einziger Tag" ist mein zweites Buch von Nicholas Sparks und wird nun auch endgültig das letzte sein.
Nachdem ich von "Das Leuchten der Stille" eher enttäuscht war, habe ich lange kein Buch mehr von Nicholas Sparks angerührt. Der Film zu "Wie ein einziger Tag" gefällt mir aber unheimlich gut (ich LIEBE diesen Film), und deswegen wollte ich es noch einmal versuchen. 
Ihr seht wahrscheinlich, dass diese Rezension anders ausfällt, als meine üblichen, nämlich ohne die Unterteilung nach Handlung, Schreibstil,...
Das liegt daran, dass ich das Buch einfach immer wieder mit dem Film vergleichen werde, und deswegen keine Rezension im eigentlichen Sinn schreiben kann.
Von dem Buch war ich leider enttäuscht, denn es ist kaum mit dem Film zu vergleichen.
Wenn ich nicht die Schauspieler im Kopf gehabt hätte, denke ich, dass ich zwei total blasse Figuren vor mir gehabt hätte. Im Film ist Allie so temperamentvoll, leidenschaftlich, verrückt und supersüß.. Im Buch ist davon nicht viel zu spüren.
Auch Noah hätte mich nicht im geringsten berührt, hätte ich nicht Ryan Gosling vor meinem inneren Auge gehabt.
Was mich aber am Meisten gestört hat, ist die Geschichte an sich.
Das Buch beginnt erst an der Stelle, als Allie zu Noah zurückkehrt, also praktisch fast am Ende des Films. Ich war total verwirrt und dachte nur: "Hä, fehlt da ein Teil?!"
All die süßen Szenen des Films, wie Noah Allie zu einem Date überredet, wie sie sich näherkommen,.. das alles kommt im Buch gar nicht vor. 
Alles was ich so an dem Film liebe fehlt.
Auch das total traurige Ende.
Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch mich nicht im geringsten berührt, oder auch nur interessiert hat und ich werde Nicholas Sparks (und wahrscheinlich alle Liebesroman an sich) endgültig aufgeben und mich auf mein gewohntes Genre konzentrieren.


2,6 Punkte


Nicholas Sparks
Bild & Text via

Kommentare:

  1. da gehen unsere Meinunge aber total auseinander :)
    Ich finde "Wie ein einzieger Tag" ist Sparks bestes Buch. Einfach traumhaft. Ich finde den Film sehr gelungen, kommt aber niemals an das Buch ran! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaub der gute Nicholas is einfach nich mein Typ mein lieber Jan xD

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass dir das Buch nicht so zusagt. Neben "Zeit im Wind" mein Lieblingswerk von Sparks!

    Liebe Grüße,
    Sanny

    AntwortenLöschen
  4. Finde es auch schade, dass es dir net gefallen hat :( Besonders weil ich es dir ja ausgeliehen hab und empfohlen hab... Aber en Film mit nem Buch zu vergleichen (oder auch andersrum) isch immer doof :D

    AntwortenLöschen
  5. Hay du (:
    Ich fand das Buch eigentlich total toll und es hat mich wirklich zu Tränen gerührt, den Film habe ich allerdings noch nicht gesehen!
    Bin Leserin deines Blogs geworden.

    LG Steffi
    http://steffisbookcase.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe noch nie ein Buch von Nicholas Sparks gelesen.. so weit wie die Meinungen da auseinandergehen werde ich das schon aus reiner Neugier auf meine Reaktion mal machen :)

    AntwortenLöschen