Sonntag, 29. Juni 2014

Die schönsten Bücher für den Sommer

Die Landkarte der Liebe, Lucy Clarke
Ein meerblaues Reisetagebuch. Das ist alles, was Katie von ihrer Schwester bleibt. Denn Mia ist tot. In Bali stürzte sie von einer Klippe. Katie hat nur eine Chance, das Geheimnis um den Tod ihrer unnahbaren Schwesterzu zu lüften: Ihr Tagebuch zu lesen und den Stationen ihrer Reise zu folgen. Und so taucht Katie immer tiefer ein in das Leben ihrer Schwester und entziffert Stück für Stück Mias ganz persönliche Landkarte der Liebe …

Selten hat mich ein Buch so sehr berührt wie "Die Landkarte der Liebe". Die Geschichte rund um die beiden Schwestern Katie und Mia fesselt von Anfang bis Ende und lässt einen so schnell nicht mehr los. Das Ende ist unheimlich traurig, aber auch schön und ich bin sicher, dass dieses Buch mir lange im Gedächtnis bleiben wird.


Der Duft des weißen Salbei, Erin Hamilton
Louisiana, 1859. Anabell Arceneaux führt das behütete Dasein einer jungen Südstaatenlady, bis das Familiengut eines Tages zerstört wird und sie mit ihrem Vater nach Kalifornien auswandern muss. Zurück bleibt ihr Verlobter Lewis, der ihr nachzukommen verspricht. Doch ihr neues Leben im Land der Träumer und Goldgräber fordert seinen Tribut und hält einen schweren Schicksalsschlag für sie bereit …

Hinter dem harmonischen Cover verbirgt sich eine eine wahre Explosion an Gefühlen.
Die Geschichte von Anabell Arcenaux ist rührend und fesselnd bis zum Ende und gehört zu der Sorte von Geschichten, durch die man sich beflügelt und bereichert fühlt und die man noch lange im Herzen tragen wird.
Ein absolutes Lesehighlight, das Herz und Seele berührt.


Sommer im Herzen, Mary Kay Andrews
Grace Stanton ist eine erfolgreiche Lifestyle-Bloggerin. Als sie jedoch ihren Ehemann dabei erwischt, wie er sie mit ihrer Assistentin betrügt, gehen die Pferde mit ihr durch: Sie fährt seinen teuren, heißgeliebten Sportwagen in den Swimmingpool. Kurze Zeit später passt ihr Haustürschlüssel nicht mehr, ihre Kreditkarten sind gesperrt und auch der Zugang zu ihrem Blog ist gelöscht. Sie reicht die Scheidung ein, doch der Richter verdonnert sie erst einmal zu einer Trennungsbewältigungstherapie. Das hat ihr gerade noch gefehlt!
Am Anfang denkt Grace noch, dass sie mit den anderen vier Teilnehmern absolut nichts gemeinsam hat. Doch dann verhält sich die Therapeutin so seltsam, dass die fünf beschließen, ihre eigene Gruppensitzung jeden Mittwochabend in der „Sandbox“ abzuhalten. Dabei stellen sie schnell fest, dass sie doch mehr verbindet, als sie dachten. Können sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und zusammen einen neuen Weg ins Leben finden?

Nach "Die Sommerfrauen" ist "Sommer im Herzen" der zweite Roman der Autorin, den ich gelesen habe. Und erneut konnte sie mich mit ihrer einzigartigen, sommerlichen Atmosphäre, ihren vielschichtigen Charakteren und ihrer packenden Art zu erzählen vollkommen überzeugen. Das dritte Sommerbuch "Sommerprickeln" wurde sofort bestellt..


Der Sommerfänger, Monika Feth
Der Sommer ist da, und Jette schwebt auf Wolke Sieben: Sie hat ihrem Freund Luke eine neue Chance gegeben und ist endlich wieder glücklich verliebt. Doch dann wird Lukes Mitbewohner tot aufgefunden, und Luke, der unter Mordverdacht gerät, verschwindet spurlos. Überzeugt von seiner Unschuld beginnt Jette, auf eigene Faust nachzuforschen – und kommt allmählich dahinter, dass Luke sich einen mächtigen, gefährlichen Feind gemacht hat, der ein skrupelloses Katz-und-Maus-Spiel mit ihm und allen treibt, die Luke etwas bedeuten …

"Der Sommerfänger" ist der 5. Teil von Monika Feths Jette-Thrillern. Und der Beste dazu! Noch nie war ein Buch der Jette-Reihe so dramatisch und unvorhersehbar wie "der Sommerfänger". Ein wunderbares Buch und absolutes Lesemuss
Rezension


Basta, Amore!, Sabine Thiesler
Warum quasseln alle Italiener unentwegt am Handy – gehen aber nie ran, wenn man sie wirklich braucht? Warum muss man dort gefühlt die Hälfte seines Lebens in Wartezimmern, auf Banken und Postämtern verbringen? Und wieso teilt die Telecom Italia einem per Brief mit, dass man keine existente Adresse habe? Lange Jahre hat die Bestsellerautorin Sabine Thiesler den italienischen Wahnsinn in der Toskana live erlebt – nun berichtet sie urkomisch und frappierend zugleich über die Absurditäten im deutschen Sehnsuchtsland Nummer 1.

Mit einem trockenen Humor der Extraklasse berichtet die Autorin Sabine Thiesler über ihre 14 Jahre in der Toskana. Hört man nur das Wort "Italien" träumt man schon von Pizza, Pasta, Sonne, Strand und Meer, doch das tatsächliche Leben in dem Traumland schlechthin gestaltet sich schwieriger als gedacht. Ob ein Telefonanschluss, ein kaputter Herd, oder schlichtweg die Post... Alles zieht monatelanges Warten und jede Menge Papierkram nach sich. Ein geniales Buch, für all diejenigen, die nicht davor zurückschrecken, hinter die schöne Fassade Italiens zu blicken.
Rezension


Die Hochzeit meiner besten Freundin, Sarah Harvey
Kurz vor der Hochzeit ihrer besten Freundin Nicky entdeckt Belle, dass deren Verlobter sie mit einer brünetten Schönheit betrügt. Tief verletzt, aber auch heilfroh, der Ehe mit dem vermeintlichen Mr. Right gerade noch entkommen zu sein, schlägt Nicky Belle vor, sich als Treuedetektivin selbständig zu machen. Belle wagt das Abenteuer, doch schon ihr erster Auftrag verdreht ihr gehörig den Kopf…

Schon die ersten Seiten dieses Buches sind der absolute Hammer. Ums Lachen kommt hier garantiert keiner drumherum! "Die Hochzeit meiner besten Freundin" steckt voller Zitate, mit denen man sich am liebsten die Wände tapezieren würde. Das männliche Geschlecht bekommt hier ordentlich sein Fett weg und auch wenn die Sprüche gegen Ende etwas ausgelutscht sind, so ist doch der Anfang schon so überzeugend, dass man sich nur noch die Lachtränen aus den Augen wischen kann.
Für mich ein absolut humorvoller Roman, mit einer ordentlichen Portion bissiger Kommentare, genau nach meinem Geschmack.
Rezension


Die Welt ist eine Muschel, Alessandro D'Avenia
Der Geruch des Meeres, die Gischt der Wellen, das gleißende Licht, das sich zwischen Horizont und Himmel sammelt und Margheritas klare grüne Augen tränen lässt: Ihren 14. Geburtstag verbringt sie mit ihrem Vater auf einem Segelboot. Es ist das Ende des Sommers und der Beginn einer neuen Zeit, denn bald fängt für Margherita das Jahr an der Oberschule an. Sie hat Angst, aber der Vater beruhigt sie – alles wird gutgehen. Doch nach diesem Sommer ist für Margherita nichts mehr so, wie es einmal war. Der Vater verlässt die Familie ohne Erklärung und lässt seine Tochter mit dem unaussprechlichen Gefühl der Trauer zurück, das sie in sich einschließt wie die Perle in einer Muschel. Doch sie erfährt auch, wie es ist, wenn einen die Liebe wie ein Blitz trifft. Und sie lernt, dass man manchmal handeln muss, um das Glück festzuhalten …

Tiefsinnig und schwermütig ist die Stimmung in diesem zauberhaften Roman. Die Geschichte der 14-jährigen Margherita geht unter die Haut und berührt die Seele. Das schönste an dem Buch ist jedoch der wunderbar poetische Schreibstil des Autors, dessen Worte einem auch beim Lesen auf der Zunge zergehen und die ein oder andere Gänsehaut bescheren.
Rezension


Es duftet nach Sommer, Huntley Fitzpatrick
Die 17-jährige Gwen kann es nicht fassen: Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer über auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben. Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durch Leben schlagen zu müssen, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und an Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.


"Es duftet nach Sommer" ist eines der Bücher, in denen man sich vollkommen zuhause fühlt. Kaum aufgeschlagen ist man mittendrin, man baut eine enge Beziehung zu den Personen und der Landschaft auf und lässt sich durch die Geschichte treiben. Eine perfekte Sommerlektüre, sanft, gefühlvoll und leicht.
Rezension


Tempest - Tochter des Meeres, Tracy Deebs
An ihrem siebzehnten Geburtstag muss sich die junge Surferin Tempest entscheiden, für ein Leben bei ihrer Familie an Land oder für ein Leben als Wassernixe in den Weiten des Ozeans. Schon erste Anzeichen der bevorstehenden Verwandlung machen sich bemerkbar und Tempest Wunsch ihr menschliches Leben mit ihrem Vater und ihren Brüdern sowie ihrem Freund Marc weiterzuführen verstärkt sich.
Als sie dem begnadeten Surfer Kona begegnet erwachen in Tempest ungeahnte Gefühle. Trotzdem steht ihre Entscheidung, ein menschliches Leben zu führen fest. Erst der Angriff einer Wasserhexe, die alles daran setzt Tempest in die Wasserwelt zu ziehen, ändert alles…


"Tempest Rising" hat mir richtig gut gefallen! Ich mochte Meerjungfrauen schon immer, und die Geschichte rund um Tempest werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen. Die Story ist sehr abwechslungsreich, mal spannend, mal romantisch,... Das Buch bietet auf jeden Fall beste Unterhaltung!
Rezension


Die Sommerfrauen, Mary Kay Andrews
Ellis, Dorie und Julia sind grundverschieden und beste Freundinnen, seit sie denken können. Jetzt haben sie endlich einmal den ganzen Sommer Zeit füreinander: vier Wochen lang, in einem Ferienhaus direkt am Meer mit Sonne satt - ein Urlaub zum Träumen.
Doch alle drei haben ihre Geheimnisse: Ellis hat ihren Job verloren, Dorie hat ihren Mann verlassen und Julia hat Angst, ihrer großen Liebe das Ja-Wort zu geben.
Ty Bazemore wohnt nebenan, außerdem gehört ihm das schöne Ferienhaus - doch das verrät er den Frauen nicht. Als er Ellis trifft, fühlt Ty sich sofort zu ihr hingezogen. Gibt er seinen Gefühlen nach, auch wenn er damit alles auf's Spiel setzt?
Und dann ist da noch Madison, eine Frau auf der Flucht vor ihrem alten Leben: Alles was sie jetzt braucht sind ein gutes Versteck, eine neue Identität und möglichst keine Fragen. Können ihr die drei Freundinnen helfen?


"Die Sommerfrauen" ist ein umwerfender Roman, der hält was er verspricht. Man möchte, dass das Buch nie endet und kann sich kaum von Ellis, Julia, Dorie und Ty trennen. Auch die Umgebung zieht einen in ihren Bann und man verliebt sich in das kleine Häuschen Ebbtide.


Kommentare: