Sonntag, 9. März 2014

Top 10 Bücher No-Go's

Platz 10 - Rauch
Eklig aber kein Weltuntergang, ist für mich Zigarettenrauch. Ich selbst rauche nicht, aber ich leihe auch mal an Raucher aus. Der Geruch verfliegt zum Glück nach einiger Zeit, aber der schöne Buchgeruch kommt leider nicht wieder.

Platz 9 - Volle Taschen
Ohne Buch das Haus verlassen kommt bei mir so gut wie nie vor. Was allerdings nicht geht, ist das Buch einfach so in die Tasche zu stopfen, in der ohnehin alles Mögliche drin ist. Abgestoßene Kanten und Dreckflecken von was auch immer so in der Tasche haust, sind absolut unschön. Oder gar eingerissene Umschläge.. Ab in eine Stofftasche mit dem Buch und dann erst einpacken!
 
Platz  8 - Make Up
Make Up Flecken hatte ich zum ersten Mal, als ich "Biss zum Abendrot" an eine Freundin verliehen hatte. Danach war es besser geschminkt als Barbie vor einer Discotour... Seither habe ich einen absoluten Macke Up-Fleck Horror.

Platz 7 - Handcreme
Als Opfer der Handcremesucht, ist es mir schön öfter passiert, dass ich mir dummerweise die Hände eingecremt habe, bevor ich lesen wollte. Aber Cremereste auf dem Cover sind wirklich ekelhaft. Vor allem bekommt man sie kaum wieder weg...
 
Platz 6 -Essen
Dass man beim Lesen Hunger bekommt soll ja vorkommen. Aber gleichzeitig lesen und essen kommt mir nicht in die Tüte. Vor allem Schokoladenfinger!!! Kommen Nutellaflossen nur in die Nähe meiner Bücher... baaaah, nein.

Platz 5 - Badewanne
Soll ja schön sein, aber würde ich nie tun! Um in der Badewanne zu lesen bin ich schlichtweg zu trottelig, zu groß wäre das Risiko, dass mir das Buch ins Wasser fällt. Und mal ehrlich, hässlich gewellte Seiten sind nun wirklich kein schöner Anblick...

Platz 4 - Leserillen
Noch vor ein paar Monaten wäre dieser Punkt bestimmt mein Platz 1 gewesen. Mittlerweile bin ich was das angeht nicht mehr ganz so schlimm. Manche Bücher lassen sich einfach nicht anders lesen, egal, wie vorsichtig man ist. Was allerdings nicht geht, ist auf jeden Fall ein Buch aufgeschlagen hinzulegen, oder beim Lesen komplett den Buchrücken durchzuknicken. Schmerzen!!!

Platz 3 - Markieren
Eine Abneigung, wegen der meine Deutschlehrer regelmäßig verzweifelt sind. Ich kann einfach keine Textstellen markieren... Weder farbig, noch mit Bleistift. Wobei es nun schon zwei mal vorkam, dass mir tatsächlich ein Zitat so gut gefallen hat, dass ich es markiert habe. Aber dann muss es schon etwas Besonderes sein. Wildes Herumgekritzel geht gar nicht!

Platz 2 - Bekleben
Ein komischer Tick, den ich früher leider hatte.. Alle meine Bücher waren von oben bis unten mit Stickern beklebt. Gut, man muss dazu sagen, damals war ich vielleicht 7, aber trotzdem... Eine Angewohnheit, bei der ich heute nur noch den Kopf schütteln kann. Die armen Cover... Nie wieder!

Platz 1 - Eselsohren
Etwas, das mir schon immer unverständlich war. Warum zur Hölle machen manche Menschen Eselsohren in ihre Bücher? Wenn man schon kein Lesezeichen hat, wird sich doch bestimmt irgendein Zettel finden lassen. Aber Eselsohren! Nein!!! Mein absolutes No Go schlechthin. Man stelle sich mal vor, dass man alle zwei Seiten unterbrochen wird... Ja schöne Schande, das zerflatterte Etwas kann man dann auch nur noch mit Tränen in den Augen anschauen.

http://www.dw.de/image/0,,4526225_4,00.jpg
Bildquelle

Was sind eure No Go's? Und was aus meiner Liste findet ihr gar nicht schlimm?
        

Kommentare:

  1. Mich stören Leserillen nicht. Ich gehe mit meinen Büchern nicht pfleglos um, aber es sind halt Gebrauchsgegenstände und wenn ein Knick reinkommt, ist es einfach so.
    Aber die restlichen Sachen verstehe ich. Meine älteren Bücher haben häufig Lebensmittelflecken, was mich nicht stört, eigentlich aber ziemlich eklig ist.
    Wenn ich ein Buch ausleihe (Bücherei) und da undefinierbare Flecken drin sind, find ichs total eklig. Bei meinen Büchern kann ich sicher sein, dass es NICHTS ekliges ist. Außer eventuell Essensreste, die ich aber ja grundsätzlich alle mag...

    Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Hey Christina =)
    Ich geb dir Recht, solang man weiß, was es ist, geht das noch :D Aber undefinierbare Flecken sind dann wirklich ne Nummer für sich :'D

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe keine Probleme mit Flecken in Büchern aus der Bücherei, jedenfalls keine Ekelprobleme. Solange sie trocken und auf dem Papier sind. Wäre da irgendwas schmieriges, wäre das was anderes.
    Trotzdem müssen auf meine Bücher keine Flecken kommen. Ich knabber zwar mal beim Lesen, aber dann immer nur mit einer Hand und die wird kontrolliert, ob sie fett-, krümmel- und restefrei ist, bevor sie wieder ans Buch darf.

    Ansonsten stimme ich jedem No-Go zu. Leserillen lassen sich bei manchen, wenigen Büchern nicht vermeiden, aber auch mit Gebrauchsgegenständen gehe ich sorgsam um und wenn ich doch die meisten bequem lesen kann, ohne sie zu verrillen, warum sollte ich es nicht tun? Dasselbe gilt für die Extra-Tasche in der Handtasche.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. hihi, also leider bekenne ich mich zu mancher untat, die du hier aufführst :D
    Ich lese zum Beispiel in der Badewanne und während ich drinnen lag ist mir noch nieee ein Buch in die Wanne gefallen. Da ich aber auch ein Talent für so etwas habe, sind mir davor und danach schon Bücher reingesegelt, waren aber gott sei dank eh keine tollen^^
    Gegessen habe ich früher beim Lesen, aber da man dann wirklich so höllisch aufpassen muss, mach ich das jetzt nacheinander.
    Auch kommt es schon mal vor, dass mein Buch in den Rucksack gequetscht wird, weil es wegen akutem Platzmangel nicht anders geht.
    Ansonsten pass ich aber auch auf meine Bücher auf und ich frag mich, wie man Schminke an ein Buch bekommen kann, so was hab ich noch nie geschafft^^

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe es gerade im Winter in der warmen Wanne zu liegen und zu lesen!!! Bisher ist mir auch noch kein Buch ins Wasser gefallen ;-)
    Ansonsten sehe ich viele Punkte genau wie Du - und gegen Pannen in der Tasche (Make-Up, Creme) gibt es im Zweifelsfall ja Bücherhüllen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Das absolut größte No Go ist für mich Essen über Büchern. Ich habe mich schon oft geärgert, wenn ich ein Buch verliehen habe und ich danach an den Seiten sehen konnte, was der Entleiher beim Lesen alles so in sich reingestopft hat. WÄH! Ansonsten jedem das seine ^^, hauptsache das Buch bleibt unbeschadet.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Deine Liste ist sehr unterhaltsam zu lesen :)
    Dass Bücher Make-Up-Flecken abbekommen können, das ist mir neu! :o Schminken die Leute sich dann, während sie lesen oder wie? Kann ich mir gar nicht vorstellen (für mich)! Wahrscheinlich würde ich dann ein Auge vergessen zu schminken oder so ^^

    In der Badewanne habe ich mal gelesen, aber da hatten wir im Hotel diese coolen Ablagetische, die man über die Wanne schieben konnte. Ist das verständlich? :D
    Jedenfalls hat es damit sehr gut geklappt.

    Liebe Grüße
    Carly

    AntwortenLöschen
  8. Beim Baden habe ich auch immer Angst, dass das Buch nass wird, daher bade ich generell ohne Buch oder Handy.
    Eselsohren würde ich niemals in meine Bücher machen, man findet doch immer etwas, was man als Lesezeichen benutzen kann, wenn man gerade keins besitzt.. Sei es ein Notizzettel oder der letzte Kassenbon. :D
    Was genau sind denn eigentlich Leserillen? Habe ich jetzt schon oft gehört in der Blogger und Youtuberwelt und ich weiß nicht, was das sein soll :D
    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  9. Ich freue mich über eure zahlreichen Kommentare =)
    Zu der Schminke, nach der so viele fragen: Ich nehme an das kam dadurch, dass sie sich beim Lesen durchs Gesicht gefahren ist. Wenn man übertrieben geschminkt ist kommt dann die schöne Farbschicht schnell an die Seiten ;)
    Zu der Frage mit den Leserillen: Leserillen sind die "Knicke" oder eben Rillen, die besonders beim Lesen von Taschenbüchern im Buchrücken entstehen.
    lG an euch alle!

    AntwortenLöschen