Montag, 20. August 2012

[Rezension] Renegade - Tiefenrausch

http://2.bp.blogspot.com/-I5aH0Y3vbSs/T64OiVIUDxI/AAAAAAAAAtw/dzTz2f5AoZo/s1600/9783492702812_cover.jpgTitel: Tiefenrausch
Originaltitel: Renegade
Autor/in: J. A. Souders
Reihe: Renegade #1
Preis: 16,99€ 
Seiten: 368
Verlag: ivi
Erscheinungdatum: 20. August 2012
ISBN 3492702813
Wertung: 4,4/5
Evies Leben ist perfekt – perfekt geplant und überwacht von Mutter, der Herrscherin über die Unterwasserstadt Elysium. Schon bald soll die 16-Jährige über die geheimnisvolle Welt regieren. Doch als sie sich ausgerechnet in ihren Feind verliebt, wird klar, dass das perfekte Leben in Elysium eine einzige Lüge ist. Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.




"Renegade" musste ich schon aufgrund des Covers einfach haben. Aber nicht nur das Cover ist umwerfend, auch die Story kann sich durchaus sehen lassen!
Zum Ende hin lässt das Buch etwas nach, aber durch die Spannung, die doch immer wieder auftaucht, kann man das verschmerzen.
 
Eines ist klar: Für Coverkäufer führt kein Weg an diesem Buch vorbei. Farbe, Motiv und Schriftart sind einfach wundervoll und man muss das Buch unbedingt im Regal stehen haben.
Schade ist, dass das Mädchen auf dem Cover definitiv nicht die Protagonistin Evie darstellt.

Die Charaktere haben mir gut gefallen, es gibt aber noch Luft nach oben.
Evie habe ich sehr überzeugend gefunden. Warum und was genau mich an ihrem Charakter überzeugt hat, kann ich euch leider nicht verraten. Lasst euch aber sagen, dass hinter dem Charakter eine Menge steckt und ich wirklich begeistert von ihr war. Für die, die doch etwas mehr wissen wollen: Evie wird auf Befehl ihrer Mutter regelmäßig einer Gehirnwäsche unterzogen, genauso wie die anderen Bewohner Elysiums. Nur so kann Mutter die Kontrolle behalten, denn sie ist komplett durchgedreht.
Der "manipulative Oberflächenbewohner" Gavin hat mir auch super gefallen! Er ist ein sehr angenehmer männlicher Charakter und keineswegs klischeehaft und langweilig, sondern interessant und authentisch.
Fantastisch ist auch Evies Mutter. Wie zu Evie kann ich euch auch hier nicht allzu viel verraten, außer dass sie zu den besten "Bösewichten" gehört, die mir in letzter Zeit untergekommen sind. Ihr seht schon, hinter "Renegade" steckt eine sehr komplexe Geschichte, die es mir nicht einfach macht, eine Rezension zu schreiben.
Der Grund dafür, dass die Charaktere mich nicht komplett überzeugt haben, waren die Nebenfiguren. Dadurch, dass alle Leute in Elysium gleich aussehen (blonde Haare, blaue Augen) fällt es dem Leser sehr schwer, sie auseinander zu halten. Umso wichtiger wären markante Charakterzüge, die hier leider fehlen. Die Frage ist jedoch, ob das überhaupt möglich wäre. Lest das Buch, dann versteht ihr, was ich meine ;)

Wie oben schon gesagt ist die Story sehr komplex und genial verwoben, ohne konstruiert zu wirken.
Alles fügt sich wie von alleine und man hat das Gefühl, dass es genauso kommen muss, wie es kommt, obwohl man gar nicht weiß was geschehen wird, bevor es passiert. Sehr verwirrend, ich weiß, aber besser kann ich euch nicht erklären, was die Geschichte so besonders macht.
Am Anfang wird man in die Welt von Elysium eingeführt, was sich auch das restliche Buch über fortsetzt, denn am Anfang jedes Kapitels findet man einen Auszug aus dem Gesetz, dem Tagebuch der Mutter o. ä.
Schnell wird es spannend, denn die Story gewinnt rasant an Fahrt.
Die Spannung zieht sich durch das komplette Buch, ist mal mehr, mal weniger präsent.
Allerdings lässt das Buch, wie schon gesagt, gegen Ende nach, denn es ist ein ewiges Hin und Her und man will irgendwann einfach nur, dass es endlich ein Ende findet. Das komplette Buch besteht nämlich eigentlich nur aus der Flucht von Evie und Gavin, die vom einen Ende Elysiums zum anderen rennen und wieder zurück und das gefühlte 100 Mal.

Der Stil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Mir gefällt besonders, wie sie die Gedanken der Charaktere darstellt. Alles, was ihnen eingepflanzt wird, ist nämlich in einer anderen Schrift und grau gedruckt..  Ihre Beschreibungen habe als sehr real empfunden und ich konnte mir Elysium sehr gut vorstellen. Außerdem schreckt sie nicht vor blutigen oder peinlichen Szenen zurück. Besonders letztere haben mir super gefallen und neben dem ganzen Herzklopfen hat man auch immer wieder Gelegenheiten zu lachen.
4,4 Punkte



http://www.jasouders.com/jasouders/About_Me_files/shapeimage_7.png
Text    Bild
Die US-amerikanische Autorin J. A. Souders kam im mittleren Westen der USA zur Welt. Bereits in früher Kindheit verfügte J. A. Souders über eine außergewöhnliche Phantasie. Aus Angst vor den Monstern unter ihrem Bett, begann sie, ihnen Geschichten zu erzählen, um auf diese Weise mit ihnen Freundschaft zu schließen. Nach ihrem Umzug nach Florida im Alter von dreizehn Jahren, begann sie, erste Geschichten zu verfassen. Heute engagiert sie sich neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin in zahlreichen Creative Writing Workshops. "Renegade - Tiefenrausch" ist ihr Debüt-Roman, der im Herbst 2012 auch in deutscher Sprache erscheint. Jessica Souders lebt in Florida zusammen mit ihrem Mann und zwei Kindern.



Vielen Dank an ivi für das Rezensionsexemplar


Kommentare:

  1. Ich will auch >.< Aber ich habe gerade sooo viel zu lesen meeeeow* und so viel Stress wegen Uni lol*

    Ist auch n Softcover, odeR?

    AntwortenLöschen
  2. Nope, ist kein Soft-Cover soweit ich weiß...

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezi.
    Klingt nach einem echt guten Buch :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  4. ...mir hat das Buch auch richtig gut gefallen! War doch mal irgendwie was anderes...schöne Rezension :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen